Inflation in Venezuela erreicht 248,6 Prozent

pleite

Die Wirtschaft Venezuelas liegt am Boden (Foto: Archiv)
Datum: 10. August 2017
Uhrzeit: 09:52 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Verbraucherpreise in Venezuela sind in den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres um 248,6% gestiegen (Kolumbien 3,30%, Peru 1,22%, Brasilien 2,46%, Argentinien 11,80%, Chile 1,4% Ecuador 0,8%). Alleine im Monat Juli lag die Inflation bei 26%. Dies geht aus Berechnungen des von der Opposition kontrollierten Parlaments hervor. Der Internationale Währungsfonds hat für dieses Jahr eine allgemeine und anhaltende Erhöhung des Preisniveaus von Gütern und Dienstleistungen (Teuerung), gleichbedeutend mit einer Minderung der Kaufkraft des Geldes, von 720% prognostiziert.

„Der beschleunigte Anstieg der monatlichen Inflationsrate ist auch dem geringen Angebot von US- Dollar auf dem Markt geschuldet. Ebenfalls der anhaltenden politischen Unsicherheit“, so die Erklärung der Nationalversammlung. In diesem Jahr hat die Landeswährung bereits 92,29% ihres Wertes verloren.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Bono

    Warum wird bei Darstellung der Karte Venzuelas, immernoch Guyana mit dargestellt?
    Auf alten Karten liest man „Zona en Reclamancion“.
    Der Käse ist doch schon längst gegessen, oder nicht?