OPEC wird nicht auf Ausfälle in Venezuela und Iran reagieren

opec

Derzeit gehören dem Kartell vierzehn Staaten an: Algerien, Angola, Ecuador, Äquatorialguinea, Gabun, Iran, Irak, Kuwait, Libyen, Nigeria, Katar, Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Venezuela (Foto: Opec)
Datum: 09. Januar 2018
Uhrzeit: 09:27 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) beobachtet die jüngste Instabilität im Iran und die anhaltende Wirtschaftskrise in Venezuela genau. Die 1960 gegründete internationale Organisation mit Sitz in Wien wird ihre Produktion allerdings nur dann steigern, wenn es in diesen Ländern zu erheblichen und anhaltenden Versorgungsunterbrechungen kommt.

Die wirtschaftlichen Probleme Venezuelas haben die Ölproduktion des Landes beeinträchtigt, die einen 30-jährigen Tiefstand erreichte. De politischen Spannungen im Iran, dem drittgrößten Produzenten der Organisation, haben die Preise in den letzten Tagen nach oben getrieben.

„Selbst wenn es eine Lieferunterbrechung geben sollte (in Iran oder Venezuela) … wird die OPEC die Produktion nicht erhöhen“, so eine von „Reuters“ zitierte hochrangige Quelle aus einem führenden Erdöl produzierenden Land im Nahen Osten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!