USA bedanken sich bei Brasilien für Hilfe bei Kampf gegen Ölpest

Datum: 15. Juni 2010
Uhrzeit: 08:28 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die USA schickten an 17 Nationen, darunter Brasilien und Spanien, eine Dankesnote für ihre Unterstützung im Kampf gegen die Öl-Katastrophe im Golf von Mexiko. Die brasilianische Regierung unter Staatspräsident Luis Inacio Lula da Silva schickte den Vereinigten Staaten ein Kontingent von Spezialisten, um die schlimmste Umweltkatastrophe in der US-Geschichte einzudämmen.

Nach einer Explosion auf kam es auf der Bohrinsel “Deepwater Horizon” 84 Kilometer vor der Küste des US-Bundesstaats Louisiana, zu einer heftigen Explosion. Seit dem Untergang der von BP betriebenen Ölförderplattform im Golf von Mexiko am 22. April strömten bisher Millionen Liter Öl ins Meer. Rund 300 verschiedene Vogelarten, darunter viele Pelikane, wurden tot an den Küsten des Golfs von Mexiko angeschwemmt. Dutzende von toten Delfinen und rund 150 Meeresschildkröten zogen Umweltschützer bereits aus der stinkenden Brühe. Nach offiziellen Quellen wurden bisher mehr als 315 verschiedene Vogelarten an den Küsten von Louisiana, Mississippi und Alabama tot aufgefunden, verschmutzte Vogel sogar in der Dominikanischen Republik entdeckt.

Das State Department der Vereinigten Staaten verschickte nun eine Dankesnote an 17 Länder und 4 internationale Organisationen, die mit Ausrüstung, Fachwissen und Unterstützung ihre Hilfe im Kampf zur Eindämmung der Ölpest im Golf von Mexiko gaben. Nach dem Bericht schickte Brasilien mehrere Techniker zur Unterstützung in die Golf-Region von Mexiko. Algerien, Australien, Bahrain, Kanada, China, Dänemark, Lettland, Norwegen, Singapur, Spanien, Schweden, Taiwan und das Vereinigte Königreich von England entsandten ebenfalls mehrere Teams. Die Hilfe wurde dabei von der Unified Area Command (UAC ) und der US-National Incident Command (NIC) in Zusammenarbeit mit dem State Department koordiniert.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: MANDEL NGAN/AFP/Getty Images

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!