Panama: 115 Festnahmen nach erneuten Gewaltausbrüchen

Datum: 10. Juli 2010
Uhrzeit: 10:46 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Gewalt in Panama eskaliert

Nach Zusammenstößen zwischen Polizei und streikenden Plantagen-Arbeiter wurden in Bocas del Toro, einer Provinz im Nordwesten Panamas, 115 Personen, darunter mehrere Gewerkschaftsführer, festgenommen. Die Streikenden hatten eine Polizeistation niedergebrannt, mehrere Polizisten wurden durch Schüsse verletzt. Das Ministerium für Öffentliche Sicherheit kündigte eine neue Sperrstunde an.

Die Plantagen-Arbeiter protestieren seit Tagen mit Arbeitsniederlegungen und Strassenblockaden gegen eine Reform des Arbeitsmarktes, die Firmen unter anderem von der Verpflichtung befreit, Gewerkschaftsbeiträge der Arbeiter zu bezahlen. Mehrere Gewerkschaftsführer argumentieren, dass die Gewerkschaften dadurch vernichtet werden sollen.

Bei den Protesten in der Bananen-Anbauregion gegen neue Arbeitsgesetze wurden zwei Arbeiter getötet, mehr als 100 weitere Menschen erlitten Verletzungen. Zwei Polizisten wurden nach offiziellen Angaben durch Schüsse in die Beine verwundet. Eine nach den Unruhen verhängte Ausgangssperre wurde am Freitag wieder aufgehoben, jedoch durch den Gouverneur der Provinz Bocas del Toro, Bonifacio Abrego, für das Wochenende erneut angekündigt.

In Changuinola, etwa 350 Kilometer von Panama City, zündeten Demonstranten mehrere Geschäfte und Fahrzeuge an. Ein Polizist wurde dabei angeschossen. In den Straßen der Stadt wurden Barrikaden errichtet. Arbeitsminister Alma Cortez teilte inzwischen mit, dass bestehende Gesetze nicht aufgehoben wurden. Es führte die Proteste der Arbeitnehmer auf eine „Desinformationen“ diesbezüglich zurück.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!