In Argentinien wird jede Sekunde eine Viagra verkauft

viagra

Datum: 19. Juli 2010
Uhrzeit: 13:17 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Potenzpillen bei Jugendlichen beliebt

Nach Angaben der „Sociedad Argentina de Sexualidad Humana“ ist der Konsum von Pillen zur Behandlung der erektilen Dysfunktion in Argentinien enorm. Human Sexuality führt die starke Nachfrage auf Jugendliche zurück, die von der Suche nach Sex angetrieben werden.

Das stetige Umsatzwachstum erektiler Dysfunktionspillen wie Viagra ist eine Tatsache, allerdings in der Gesellschaft Argentiniens extrem ausgeprägt. Offizielle Schätzungen gehen davon aus, dass in Argentinien jede Minute 53 Pillen verkauft werden.

Laut dem argentinischen Gesundheitsministerium werden im Land mehr als 24 Millionen Pillen pro Jahr verkauft. Dies entspricht einem täglichen Durchschnitt von etwa 65.753 Tabletten. Allerdings schätzt Adrian Sapetti, Präsident des Verbandes, dass mit Verkäufen auf dem Schwarzmarkt mindestens 25 Millionen Pillen umgesetzt werden. „Dies führt zu einem durchschnittlichen Verkauf von etwa 76. 712 Pillen pro Tag, oder 53.2  in der Minute“.

Immer mehr junge Menschen greifen zu der Potenzpille, die inzwischen sogar in den Diskotheken des Landes vertrieben wird. „Junge Menschen haben Angst vor sexuellen Leistungsdruck. Sie sind sehr anspruchsvoll und nehmen Viagra um Vertrauen zu gewinnen und weil sie wissen, dass sie dadurch ihre sexuelle Performance verbessern“, so Sapetti.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!