Kuba: Touristenboom aus Südamerika

Kuba-Siboney

Datum: 16. Oktober 2010
Uhrzeit: 07:47 Uhr
Ressorts: Kuba, Welt & Reisen
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Anstieg von 12 Prozent zum Vergleichszeitraum des Vorjahres

Die Karibikinsel erfreut sich wachsender Beliebtheit bei Besuchern aus Südamerika. In den ersten neun Monaten des Jahres wurde ein Anstieg von 12 Prozent zum Vergleichszeitraum des Vorjahres verzeichnet.

Luis Felipe Aguilera vom Ministerium für Tourismus (Mintur) zeigt sich hoch erfreut. Nach seinen Angaben besuchten im vergangenen Jahr ca. 85.000 Besucher aus Südamerika die Insel.

Die Prognose für dieses Jahr liegt bei über 115.000 Besuchern, was eine Steigerung von 25 Prozent im Vergleich zum letzten Jahr beträgt. Die meisten der Reisenden kommen dabei aus Argentinien, Brasilien, Chile, Paraguay, Peru und Uruguay .

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: J.E./agência latina press

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    roland-g

    „Die meisten der Reisenden kommen dabei aus Argentinien, Brasilien, Chile, Paraguay, Peru und Uruguay .“

    Warum fehlt hier eigentlich das Bruderland Venezuela?

    ach ja, Devisen (Dollar) für Urlaub und Reisen sind ja in VE fast unmöglich; Bolivares (auch fuerte) sind da wohl nicht so angebracht

    der SUCRE wäre doch eine Möglichkeit

    aber

    vielleicht soll auch niemand sehen, wie es wirklich im hoch gepriesenen Sozialismus aussieht

    oder

    mögen die Venezolaner Kuba einfach nicht?

  2. 2
    Chris

    Habe gestern mit einem Argeninier gesdprochen welcher 7 Tage auf Kuba war . Er rat mir das ich ebendfalls eine Reise dorthin machen sollte , allerdings Habana war völlig uninteressant , und das um Geld betteln einfach lásstig.

    • 2.1
      regina -g

      Dann war Dein Freund im “ Touristenkuba“ – und nicht in der Normalität .

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!