Venezuela: Präsident von Globovisíon beantragt in USA politisches Asyl

zuloaga

Datum: 25. November 2010
Uhrzeit: 14:42 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Guillermo Zuloaga droht in Venezuela sofortige Verhaftung

Der Präsident des venzolanischen TV-Senders Globovisión, Guillermo Zuloaga, hat nach eigenen Angaben in den USA politisches Asyl beantragt. Dies erklärte der Unternehmer in einem von CNN ausgestrahltem Interview.

Zuloaga wird von den Behörden seines Heimatlandes aufgrund von insgesamt 24 Vergehen gesucht, bei seiner Heimkehr droht ihm die sofortige Verhaftung. Unter anderem soll er Anführer einer Verschwörung sein, welche die Ermordung von Hugo Chávez plane. Der Staatspräsident hatte Zuloaga in seiner wöchentlichen Fernsehsendung öffentlich denunziert und behauptet, die Gruppe habe bereits 100 Millionen US-Dollar für das geplante Attentat gesammelt. Er bezeichnete Zuolaga unter anderem als „Bandit“ und „Komplize von Terroristen“.

Globovisíon ist eine der letzten regierungskritischen Medienanstalten im den sozialistischen Land, welches von zunehmender Inflation, Armut und Gewalt erschüttert wird. Zuletzt hatte der Sender dem Staatsoberhaupt vorgeworfen, die Justizorgane das Landes zu manipulieren.

Chávez reagierte auf die Benachrichtigung über den gestellten Asylantrag mit dem Vorwurf, Zuloaga sei von dem US-amerikanischen Auslandsgeheimdienst CIA gekauft worden und damit Teil einer Konspiration gegen seine Regierung. „Was wir suchen ist Gerechtigkeit … die Regierung der USA gerät dadurch in Schwierigkeiten, da sie einem Kriminellen Zuflucht gewährt, der auf der roten Liste der Interpol steht“ so der bolivarische Führer auf einer Veranstaltung im Regierungspalast.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    albert einstein

    ja was soll man dazu noch viel sagen? der globovision-president wird vom venezo-president dringend gesucht, weil er angeblich anführer einer verschwörerband sein soll. „ja cruzi fix teifel nomol“, darf man denn nicht mehr gegen eine andere meinung sein. stinken tut a jeder beim scheissen gleich…. auch der hugo. und die wahrheit und die gerechtigkeit hat auch der grosse führer nicht mit dem löffel gefressen. also hugo, lass mal den zuolaga schön in ruhe seinen sender betreiben, denn ein bisschen gegenpool brauchts im land und grad alle tun deine fratze eh nicht gerne sehen, denn zuviel leid hast schon verteilt. in den letzten 10 jahren hast immer und überall zugeschlagen, verhaften, foltern und verschwinden lassen, aber dann ab und zu mal was einstecken, da
    bis zu mimosenhaft…… man darf doch dem presidenten nicht wiedersprechen……????? wo lebst denn du hugo bei alice im wunderland? im leben ist es ein geben und nehmen…… aber nicht nur nehmen… merk dir das politclown in uniform….. ma weis ja nicht: bist jetzt a comandante oder a führer oder a president….. entscheiden musst du di, aber alles zusammen geht nicht.

  2. 2
    albert einstein

    und wenn mir der hugo nicht glauben will, so soll er doch mal die bavaria fragen, nach dem 2 cuba, das nicht frei ist…………… die sagt dir dann die meinung und zieht dir die ohrwatschen lang.
    na ja; mit der bavaria drohen hat noch immer gwirkt.

  3. 3
    Karl Schüler

    Ich bin auch der Meinung, dass Oppositionelle in Venezuela straffrei bleiben sollten. Na gut, sie verstoßen halt manchmal gegen Gesetze, horten Autos, spekulieren mit Preisen usw. Aber schließlich sind sie gegen Chávez, also muss man ihnen das einfach durchgehen lassen.

  4. 4
    ttenzer

    Ja, Ja, wieder die böse böse USA die den venezolanischen (Medien-)kartellboss und Schwerstkriminellen Obdach gewähren soll. Ich bekomme irgendwie den Eindruck dass nicht alle Wege nach Rom sondern nach WDC führen (zumindest beim HU), haben die Römer sich tatsächlich so geirrt oder hat es eine so weisen Mann wie den HU (oder sollte man PU sagen) bedurft hier Klarheit zu schaffen. Man sollte ihn für den Wissenschftsnobelpreis kandidieren lassen, so als Gegenpol zu Barrack Obama. Da wäre er doch bestimmt ganz stolz der HU (oder PU)….

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!