Venezuela: Stefan Glowacz gelingt Erstbegehung am Roraima Tepuis

Datum: 03. Dezember 2010
Uhrzeit: 12:18 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Route wird nach oben hin immer schwerer

Dem Profi-Bergsteiger und Extrem-Kletterer Stefan Glowacz ist gemeinsam mit seinem Kletterpartner Holger Heuber die Erstbegehung an der Wand La Proa am Roraima Tepuis in Venezuela gelungen. Glowacz und Heuber haben die beeindruckende Erstbegehung “Behind the Rainbow” genannt. Sie haben damit beendet, was sie im Frühjahr begonnen hatten, jedoch wegen des schlechten Wetters abbrechen mussten.

16 Seillängen kletterten Glowacz und Heuber im oberen neunten bis zum zehnten Schwierigkeitsgrad. Das entspricht einer 8b auf der französischen Skala. “Behind the Rainbow” ist für mich persönlich die perfekte Route. Sie wird nach oben hin immer schwerer, jede Seillänge hat ihren eigenen Charakter und die Kulisse ist absolut beeindruckend. Dieses Abenteuer war für mich einzigartig“, teilte Stefan Glowacz nur wenige Stunden nach seinem Erfolg mit.

Der Roraima-Tepui , auch Mount Roraima oder Cerro Roraima, ist ein 2.810 m hoher Tepui im Dreiländereck zwischen Venezuela, Brasilien und Guyana.Er ist Namensgeber des brasilianischen Bundesstaates Roraima. Bis 1962 hieß die Region Território do Rio Branco, doch immer wieder kam es zu Fehlleitungen von Briefsendungen und Einwanderern, die in diese Region wollten, jedoch schließlich in der damaligen Hauptstadt Rio Branco des Acre-Territoriums ankamen. Berichte des berühmten Südamerika-Forschers Sir Robert Hermann Schomburgk inspirierten den englischen Landarzt Arthur Conan Doyle zu einem Roman The Lost World (1912) über die Entdeckung einer lebenden prähistorischen Welt voller Saurier und urzeitlicher Pflanzen.

Im Grunde hatte der Vater von Drillingen gar keine andere Wahl, als einer der erfolgreichsten Alpinisten der Welt zu werden. “Ich bin ja schon als Kind jeden Felsblock hoch, wenn ich mit meinen Eltern beim Wandern war”, teilt der in Garmisch-Partenkirchen geborene Extrem-Kletterer mit. Stefan Glowacz begann im Alter von 15 Jahren mit dem Klettern und schaffte innerhalb kurzer Zeit den Sprung in die Weltspitze. So gewann Glowacz 1987 erstmals das Rock Master in Arco in Italien und dadurch mediales Interesse. Zwei weitere Siege folgten (1988, 1992).1993 beendete er nach seinem Vizeweltmeistertitel die aktive Wettkampfkarriere und widmet sich seitdem den natürlichen Herausforderungen im Felsklettern an den entlegensten Wänden der Welt. Neben seiner Profession als Kletterer ist Stefan Glowacz ein sehr gefragter Redner im Wirtschaftsbereich. 2010 hielt er u. a. einen Motivationvortrag für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!