Brasilien erkennt offiziell Staat Palästina an

lula-abbas

Datum: 03. Dezember 2010
Uhrzeit: 19:56 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Staatsgebiet umfasst Grenzen vom 04. Juni 1967

Brasilien hat offiziell den Staat Palästina in den Grenzen von 1967 anerkannt. Ein entsprechendes Schreiben wurde von Staatspräsident Luiz Inácio Lula da Silva an den Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde Mahmoud Abbas am vergangenen Mittwoch (1.) übermittelt. Lula reagierte damit auf eine Bitte von Abbas vom 24. November.

Das Außenministerium in Brasília betonte am heutigen Freitag in einer offiziellen Stellungnahme, dass Brasilien mit der Anerkennung die Errichtung eines Palästinenserstaates auf einem Territorium mit den Grenzen von 1967 unterstützen wolle, wie es den Vereinten Nationen im Jahr 1988 vorgelegt wurde. Zudem habe Brasilien in den vergangenen Jahren seine Beziehungen zu Palästina intensiviert.

Im Jahr 2004 richtete das grösste Land Südamerikas eine ständige Vertretung in Ramallah ein. Präsident Mahmoud Abbas war zwischenzeitlich zweimal in Brasilien zu Gast, im März 2010 erfolgte der Gegenbesuch von Staatspräsident Lula auf Palästinensergebiet.

In dem Schreiben betont die Regierung in Brasília allerdings auch, dass sie weiterhin Verhandlungen befürwortet, um gegenseitige Zugeständnisse in den zentralen Fragen des Konflikts zwischen beiden Parteien zu erzielen. Brasilien bekräftigt dabei seine Position nach einem unabhängigen Staat, der geografisch zusammenhängend und wirtschaftlich vertretbar sei sowie in Frieden mit Israel koexistiere.

„Nur ein demokratisches, freies und souveränes Palästina kann die berechtigten israelischen Forderungen nach Frieden mit seinen Nachbarn, Sicherheit für seine Grenzen und politische Stabilität in der Region erfüllen“ heißt es in der Erklärung, die weltweit für Überraschung sorgte.

Die Stellungnahme des Außenministeriums erklärt zudem, dass die bilateralen Beziehungen zu Israel „niemals so robust“ gewesen seien wie heute. Auch die Annäherungen mit der arabischen und muslimischen Welt habe dies nicht beeinflusst. Zudem erreiche der Handel sowie das gegenseitige Investitionsvolumen regelmäßig einen neuen Höchststand. Bei dem im April in Kraft getretenen Freihandelsabkommen des Wirtschaftsverbundes Mercosur mit Israel sei das Land der erste Partner des Blockes ausserhalb der Region.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Ricardo Stuckert/PR

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Linus

    Interessanter Beitrag. Würde gern mehr Posts zu der Thematik lesen. Ich freue mich schon auf die naechsten Posts.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!