IWF prüft 150 Millionen Dollar Darlehen an Dominikanische Republik

iwf

Datum: 16. Februar 2011
Uhrzeit: 06:21 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Kredit-Tranche noch nicht vergeben

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat seinen Besuch in der Dominikanischen Republik abgeschlossen. Nach der fünften Überprüfung im Rahmen des im November 2009 unterzeichneten Stand-by Abkommens für die Gewährung eines Kredites über insgesamt 1.7 Milliarden US-Dollar wird die endgültige Entscheidung in Washington stattfinden.

In einer vor Ort veröffentlichten Erklärung gab der IWF bekannt, dass seine Delegation „Fortschritte anlässlich der fünften Revision“ feststellte, eine endgültige Beurteilung über die zu vergebenden 150 Millionen Dollar in den kommenden Wochen in Washington stattfinden wird. „Es gibt noch offene Fragen, die einer weiteren Anhörung und Diskussion bedürfen“, so ein Sprecher der IWF.

Das Stand-by-Abkommen regelt die Vergabe von insgesamt rund 1.7 Milliarden Dollar an die DomRep, wovon noch 839.8 Millionen offen sind. Der IWF vergibt unter bestimmten Auflagen befristete Kredite an Staaten, die unter wirtschaftlichen Problemen leiden .Bedingungen für die Gewährung von Krediten sind zum Beispiel: Kürzung der Staatsausgaben, niedrige Inflation, Steigerung des Exports sowie Liberalisierung des Bankenwesens.

Die den Staaten auferlegten Bedingungen in Form von Strukturanpassungsprogrammen (SAP) können zum Beispiel Privatisierung von öffentlichen Einrichtungen wie Sparkassen, Elektrizitäts- und Wasserversorgung, Telekommunikation usw. sowie Entlassung von bestimmten Gruppen von Mitarbeitern vorsehen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!