Preise für Grundnahrungsmittel in Brasilien gefallen

Mahlzeit

Datum: 12. Januar 2010
Uhrzeit: 12:57 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Laut einer sozioökonomischen Studie fielen die Preise der Grundnahrungsmittel in Brasilien  im Jahr 2009. Dies stärkt laut Aussagen der Gewerkschaften die Kaufkraft der ärmeren Bevölkerungsschichten.

Der Grundnahrungsmittel-Korbpreis fiel in 16 der 17 regionalen Hauptstädte des Landes. Dabei ist der Korbpreis in Aracaju, der Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Sergipe am billigsten ($ 97) und in Porto Alegre, der Hauptstadt des südlichen Bundesstaates Rio Grande do Sul, mit ca. $ 137 am teuersten.

In Rio de Janeiro verzeichneten die Analysten einen Rückgang der Preise von 11.02 Prozent,  in Sao Paulo, der größten Stadt des Landes, von 4,72 Prozent.

In San Pablo (San Luis), einer Gemeinde in der Provinz San Luis, ist der Basis-Warenkorbe mit $ 131 einer der höchsten in ganz Brasilien. Dies zwingt die ärmsten Familien fast  53,34 % ihres Mindestlohnes für den Kauf von Lebensmittel aufzubringen.

Lebensmittel, die am meisten zum Rückgang der Preise beigetragen haben, sind Reis und Bohnen. Fleisch ist im Grundnahrungsmittel-Korb inzwischen das teuerste Produkt.

Eine markante Preissteigerung ist beim Zucker zu verzeichnen. Um durchschnittlich 20% stieg der Preis des Produktes in fast jeder Hauptstadt des Landes an. Die höchste Preissteigerung mit 64,09% gab es dabei in Manaus, der Hauptstadt des Bundesstaates Amazonas.

Durch die sinkenden Nahrungsmittelpreise wird laut der Studie die Kaufkraft der ärmsten Bevölkerungsschicht in Brasilien gestärkt. Betrug der Mindestlohn-Salário Mínimo-im Jahr 2009 noch 465 Reais ($ 268 bei aktuellem Wechselkurs), stieg dieser durch die Billigung des brasilianischen Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva jetzt um 9,68%,  auf 510 Reais (ca. $ 294).

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!