WikiLeaks: Kolumbiens Ex-Präsident Uribe verglich Chávez mit Hitler

uribe-kolumbien

Datum: 01. Mai 2011
Uhrzeit: 23:04 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Chávez wolle in Venezuela sein "eigenes Reich" gründen

Der ehemalige kolumbianische Staatspräsident Álvaro Uribe hat seinen Amtskollegen Hugo Chávez im Jahr 2007 gegenüber einer Delegation des US-Kongresses mit Adolf Hitler verglichen. Dies geht aus einer auf der Enthüllungsplattform WikiLeaks nun veröffentlichten Depesche hervor. Der Vergleich wurde laut dem Kabel am 28. November 2007 von Uribe in Bogotá formuliert und später vom US-Botschafter in Kolumbien, William Brownfield, nach Washington weitergeleitet.

Chávez könne man durch sein Modell des „Sozialismus des 21. Jahrhunderts“ mit einer „Gefahr für die lateinamerikanischen Länder vergleichen, wie es damals der Diktator Adolf Hitler in Europa“ gewesen sei, ist in dem Geheimpapier nachzulesen. Zum Zeitpunkt der Äusserungen war Chávez von der kolumbianischen Regierung kurz zuvor die Vermittlerrolle im Dialog zur Befreiung von Geiseln der Terrororganisation FARC wieder entzogen worden.

Uribe habe vergeblich versucht, die Unterstützung anderer lateinamerikanischen Staatschefs zu erhalten, in dem er von Chávez behauptete, dass dieser „ein eigenes Reich gründen wolle, welches die demokratischen Werte verletze, die das Fundament dessen Regierung seien“, so die Depesche ergänzend.

Abschliessend habe Uribe zudem das Gefühl geäussert, dass der ecuadorianische Präsident Rafael Correa inzwischen versuche, dem Radikalismus der venezolanischen Regierung zu entkommen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: UN Photo/Mark Garten

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!