Todesflug AF 447 vor Brasilien: Leichen bleiben auf dem Meeresboden

Datum: 11. Mai 2011
Uhrzeit: 03:10 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Entscheidung löst Kritik bei den Angehörigen aus

Die französische Regierung hat am gestrigen Dienstagabend (10.) in Paris bekanntgegeben, nicht alle Leichen aus dem Wrack des vor der Küste von Brasilien abgestürzten Airbusses AF-447 zu bergen. Der mit den Untersuchungen beauftragte Richter teilte in einem Schreiben an die Angehörigen mit, dass die Überreste der verunglückten Passagiere so stark beschädigt seien, dass eine Bergung und Identifizierung unmöglich sei.

„Zur Wahrung der Würde und aus Respekt gegenüber den Angehörigen der Opfer haben wir die Entscheidung getroffen, die Überreste der Passagiere nicht zu bergen. Sie sind in einem extrem schlechten Zustand und sollen auf dem Meeresboden verbleiben. Sollten wir jedoch auf einen Körper treffen, welcher noch identifiziert werden kann, werden wir die Möglichkeit einer Bergung in Betracht ziehen“, lautete die offizielle Erklärung.

Die Entscheidung löste Kritik unter den Angehörigen der Opfer aus. Sie bezeichneten den Entschluss der französischen Justiz als voreilig und wiesen darauf hin, dass die Absturzstelle auf brasilianischen Territorium liege und eine Entscheidung über die Bergung deshalb bei brasilianischen Gerichten liege.

StepMap-Karte StepMap

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!