Brasilien hilft Afrika beim Schutz seiner Natur

Savanne-Buschlandschaft Namibia Afrika 2006 - 2007

Datum: 13. Oktober 2009
Uhrzeit: 07:00 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Savanne-Buschlandschaft Namibia Afrika 2006 - 2007Der brasilianische Umweltminister, Carlos Minc, sagte am Montag in Buenos Aires, dass die brasilianische Regierung Afrika helfen wolle, die Natur des Kontinents zu bewahren.

Der Minister teilte mit, dass die brasilianische Regierung Satellitendienste von INPE (Nationales Institut für Weltraumforschung) zur Überwachung der Regionen anbieten werde, sowie Beihilfen für die Entwicklung von Ethanol zur Verfügung stellen werde.

Der brasilianische Umweltminister, Carlos Minc sagte, dass dieses ein Zeichen der „Solidarität“ mit dem  Ziel der Verringerung der Kohlendioxid-Emissionen sei. Ihm zufolge würde die Überwachung durch den Satelliten der INPE der erste Schritt sein, um den Vormarsch der Entwaldung  in Afrika zu stoppen.

„Dann, wenn diese Regionen entwickelt sind, könnte Ethanol (Zuckerrohr) gewonnen werden, um Energie zu erzeugen, Arbeitsplätze zu schaffen und  Kohlenstoff zu binden“, sagte der Minister.

Er sagte dass diese Vorschläge für die afrikanischen Länder auch ein Programm für den Gewässerschutz enthalte.

Umweltminister Carlos Minc wird diese Vorschläge am heutigen Dienstag den Führern der verschiedenen afrikanischen Länder an einem Treffen in Buenos Aires vorstellen.

Neben der Bereitstellung von Hilfsmaßnahmen für Afrika wird der Minister  den Regionen vorschlagen, dass die Schutzgebiete der Savannen von derzeit 7 Prozent  auf 14 Prozent ausgebaut werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: pixelio

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!