Street Gangs übernehmen die Kontrolle in Haiti

haiti

Datum: 16. Januar 2010
Uhrzeit: 10:54 Uhr
Ressorts: Haiti, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nach dem verheerenden Erdbeben ist vier Tage später in Haiti nur die Spitze des Eisbergs einer Tragödie unvorstellbaren Ausmaßes zu sehen. Die drohende Not, Chaos,  Hunger und Verzweiflung heizen die Stimmung auf den Straßen an. Erste Symptome von heftigen sozialen Unruhen beherrschen bereits die Straßen der Hauptstadt.

Die Plünderungen und Zusammenstöße zwischen Bürgern, die auf der Suche nach Lebensmittel sind oder versuchen ihre wenigen Habseligkeiten die sie noch besitzen zu schützen, nehmen zu. Banden durchstreifen die Strassen nach Beute. Die Schreie und die gegenseitigen Beleidigungen nehmen zu. Die Stadt gleicht einem Pulverfass, das im Begriff ist zu explodieren.

In Port-au-Prince, der bevölkerungsreichsten Stadt Haitis, herrscht ein unbeschreiblicher Gestank von tausenden verfallenden Körpern. Die Bevölkerung ist verzweifelt.  Eine kleine Flasche Wasser kostet mehr als einen Dollar, aber es gibt Pakete mit sechs Flaschen je einen halben Liter, die US $ 30 kosten. Die mangelnde Präsenz der Polizei hat die Unsicherheit geschürt und führt zu einer Zunahme der Fälle von Plünderungen in Port-au-Prince,

In einigen Teilen der Stadt verteilen Hilfsorganisationen aus Belgien, der Dominikanische Republik, Costa Rica, Brasilien und Bolivien Lebensmittel. Das Allgemeine Krankenhaus ist überfüllt. Tausende Leichen stapeln sich in der Umgebung des Hafens und des Krankenhauses.

Viele Menschen beklagen die Hilflosigkeit der haitianischen Regierung. Von ihrem Präsidenten, René Préval, ist nichts bekannt. Der einzige Amtsträger, der gestern erschien, war Gesundheitsminister Alex Larsen. Er teilte mit, dass sich die Zahl der Opfer voraussichtlich auf bis zu 200.000 erhöhen wird.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!