Venezuela: 50% mehr Proteste im ersten Halbjahr

Datum: 16. Juli 2011
Uhrzeit: 13:59 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Neuer Höchststand in der Regierungszeit von Präsident Chávez

Nach Angaben mehrerer Nichtregierungsorganisation haben sich in Venezuela in den ersten sechs Monaten des Jahres 50% mehr registrierte Protestveranstaltungen ereignet als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Gleichzeitig sank die Unterdrückung von Demonstrationen um 36 Prozent.

Demnach wurden 2.635 Demos registriert, durchschnittlich sieben pro Tag. „Ende Juni hatten wird bereits so viele Proteste wie im vergangenen Jahr zum Ende des Monats Oktober“, berichtete die für freie Medienberichterstattung eintretende Organisation Espacio Publico.

Sollten die Proteste in dieser Häufigkeit weitergehen, wäre dies ein neuer Höchststand in der Regierungszeit von Präsident Chávez. In einer Pressemitteilung teilten die NGOs mit, dass obwohl 98% der Proteste friedlicher Natur waren, drei Personen aus ungeklärten Gründen zu Tode kamen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gustavo

    Die Freiheit der Demonstration ist ein wertvolles demokratisches Gut, über das man sich freuen sollte und nicht die daraus resultierenden ökonomischen Kosten berechnen.
    Das venezolanische Volk kann stolz auf sich und das Erreichte sein!

    In Deutschland gibt es seit 1955 ein Generalstreikverbot, da hier die Wirtschaft ein Vorfahrtsrecht vor dem demokratischen Willen des Volkes genießt. (Das Gesetz des Generalstreikverbotes wurde seinerzeit von drei ehemaligen Nazi-Richtern erlassen!) Für unsere herrschende Klasse ist das höchste Gut und das Sinnbild für Demokratie und Freiheit nicht Chancengleichheit für alle, Mitbestimmung (auch im Betrieb), ein Leben in Würde für Jung und Alt, Bildung und die freie Entfaltung des Geistes eines jeden Menschen – nein, sondern einzig das freie Unternehmertum, wozu man weder Bildung noch Tiefsinn braucht, sondern nur eine gewisse logistische Übersicht und eine große Protion Skrupellosigkeit, um darin erfolgreich zu sein.

    • 1.1
      Pandora

      Zitat von Gustavo
      „Das venezolanische Volk kann stolz auf sich und das Erreichte sein!“

      Es wäre wohl eher besser – wenn es gar nicht erst demonstrieren bräuchte , denn zufriedene , glückliche Menschen gehen nicht auf die Straße !!

    • 1.2
      roland-g

      dir ist aber bewusst, das der Großteil der Demonstrationen gegen deinen geliebte H.C. geht

  2. 2
    Der Bettler

    Alle Demonstrationen waren gegen die Regierung und H.C. Es wird wohl
    kaum ein Chavist gegen den geliebten Führer demonstrieren.Bei ca.7
    Demonstrationen am Tag (die untedrückten und nicht genehmigten nicht
    mit eingeschlossen) muß doch wohl was nicht stimmen in diesem Lande.
    Und wie bei friedlichen Demos 3 Menschen zu Tode kommen können würde mich auch mal so nebenbei interessieren.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!