Weiterer Bürgermeisterkandidat in Kolumbien ermordet

mord

Bernardo Betancourt Orozco wurde von Unbekannten erschossen (Foto: Twitter)
Datum: 16. September 2019
Uhrzeit: 05:43 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Kolumbien ist erneut ein Bürgermeisterkandidat ermordet worden. Nach Angaben der „Partido Conservador“ handelt es sich dabei um Bernardo Betancourt Orozco, Kandidat bei den Wahlen im kommenden Oktober in der kolumbianischen Gemeinde Tibú im Departement Norte de Santander. Der Mord an dem Politiker ereignete sich im Dorf La Gabarra, wo ihn Unbekannte erschossen hatten, als er auf dem Weg zu einer Wahlkampfveranstaltung war.

Am 27. Oktober werden die Kolumbianer an den Wahlen teilnehmen, um Bürgermeister aus mehr als 1.100 Gemeinden und 32 Gouverneure und Gemeinderäte zu wählen. Tibú ist Teil von Catatumbo, einer Grenzregion zu Venezuela und deshalb Rückzugsgebiet von Partisanen der Nationalen Befreiungsarmee (ELN), Dissidenten der FARC, Drogenbanden und eine Hochburg der Volksbefreiungsarmee (EPL). Politische Gewalt überschattet den 42-tägigen Wahlkampf nach Morden, Entführungen, Angriffen und Drohungen gegen mehrere Kandidaten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!