Komödienstadel in Venezuela: Festnahme nach Fotomontage

chavez

Datum: 24. August 2011
Uhrzeit: 19:57 Uhr
Ressorts: Leserberichte
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Heinz Müller, Caracas (Leser)
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Unser venezolanischer Präsident sorgt im Stil von Karl Valentin einmal mehr für landesweites Gelächter. Nach Veröffentlichung einer Fotomontage in der venezolanischen Wochenzeitung „6to Poder“ wurde die Direktorin Dinorah Girón festgenommen und mehrere Tage inhaftiert. Dieses an Lächerlichkeit fast nicht mehr zu überbietende Schmierentheater wird hier öffentlich belächelt.

Nachdem die Zeitung unter anderem die Oberstaatsanwältin in einer Fotomontage in einem Künstlerkabarett dargestellt hatte, wurde besagte Herausgeberin unter dem Vorwurf der Beleidigung und Aufstachelung zum Hass festgenommen. Dabei hatte Girón das hübsche Foto nur damit untertitelt, dass bestimmte Damen eine gewisse Rolle im Kabarett des bolivarischen Führers spielen würden.

Dies ist eine Lachnummer sondersgleichen. Man stelle sich einmal vor, dass in Deutschland hunderte Karikaturisten festgenommen werden müssten. Sind doch Altbundeskanzler Kohl und Angela Merkel fast täglich das Ziel von irgendwelchen Schnellzeichnern. Dort lacht man allerdings darüber, wie man hier in Venezuela inzwischen über unseren bolivarischen Medienkontrolleur lacht.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Berichte, Reportagen und Kommentare zu aktuellen Themen – verfasst von Lesern von agência latinapress. Schicken auch Sie Ihre Erfahrungen, Erlebnisse oder Ansichten an redaktion@latina-press.com

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Divulgação

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Silvia W

    Um Gottes Willen!!
    Das geht natuerlich gar nicht!!
    Wo Hugo doch jetzt so viele islamische Freunde hat !!
    Undenkbar–in deren Welt!!
    Das muss mit aller Gewalt gestoppt werden!!

  2. 2
    Pandora

    Seit ein paar Tagen gibts ja ein Gesetz „gegen Diskriminierung“ – was auch immer man darunter verstehen kann .
    Kann man einige Jahre hinter Gitter kommen ( je nach Schwere der „Diskriminierung“ .
    Aber – wenn ich mir manche Hassreden von Ministern oder H.C. persönlich anhöre – gehören diese Leute selbst – lebenslang weg-gesperrt !!
    Da fühlt man sich als Ausländer nicht mehr Wohl in seiner Haut .
    Den fanatischen Anhängern ist es egal – woher man kommt .
    Gringo ist Gringo …alles „böse Imperialisten“….

    Man könnte lachen – wenn es nicht so traurig wäre !!!

  3. 3
    Afrika

    Für jene die es nicht wissen, dieses Gesetzt gegen Diskriminierung ist dafür gemacht, dass man HUGO nicht wie einen Affen behandeln darf, auch wenn er sich wie einer benimmt, weil das wäre Diskriminierung auf venezolanisch.
    Aber wenn er artig ist, kann er vielleicht von seine Busenfreund Gaddafi ein paar ausgetragene Paradeuniformen bekommen und mit seinen Gesselen mitmarschieren. Von der Körperfülle her würden sie jetzt passen, da ja ein paar Kilos weg sind.

  4. 4
    Afrika

    und wenn sein Freund Gaddafi auf dem Marktplatz hängt, braucht er sie ja nicht mehr und hätte bestimmt auch keine Löcher drin, von Einschüssen.

  5. 5
    Martin Bauer

    Naja, hier in Venezuela bewirken politische Karrikaturen wenigstens etwas, wenn auch nichts Gutes. In Deutschland prallen sie wirkungslos an der Arroganz der Politiker ab.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!