Anhaltender Preisauftrieb bei Lebensmitteln in Lateinamerika und der Karibik

Datum: 01. September 2011
Uhrzeit: 17:03 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Erneuter Anstieg der Lebensmittelpreise in der Region

Die anulierte Inflation der Lebensmittelpreise in Lateinamerika und der Karibik lag mit 8,7% im Juli knapp einen Prozentpunkt höher als im Vormonat. Laut der Organisation der Vereinten Nationen für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) liegt die Inflation bei den Nahrungsmittel zwei Punkte höher als die generelle Inflation, die in den letzten Monaten 6,8% erreichte.

„Nach vier Monaten der relativen Stabilität sehen wir einen erneuten Anstieg der Lebensmittelpreise in der Region. Angesichts dieser Situation sollten die Regierungen soziale Sicherheitsnetze stärken und ihre Unterstützung für die Produktion von Nahrungsmitteln aus Familienbetrieben zur Abfederung der Auswirkungen von steigenden Nahrungsmittelpreisen ausbauen „, teilte Fernando Soto−Baquero, Regionaldirektor für Politik der FAO, mit.

Die Länder mit den größten Zuwächsen bei der monatlichen Inflationsrate von Lebensmitteln sind Mexiko, Peru und Venezuela, mit mehr als 1,5 Punkten im Juli. Venezuela bleibt das Land mit der höchsten Inflationsrate oberhalb von 25% (anuliert). Bolivien, Paraguay, Dominikanischen Republik und Uruguay berichteten von anulierten Inflationsraten bei Lebensmitteln von über 10%. Der Preisauftrieb bei Lebensmitteln ist auch in El Salvador und Honduras gestiegen. Im Gegensatz dazu haben Costa Rica, Nicaragua und Panama ihre Inflationsraten im Vergleich zum Monat Juni reduziert.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!