Venezuela: Touristen-Hotel auf der Isla de Margarita überfallen und ausgeraubt

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Datum: 12. September 2011
Uhrzeit: 19:11 Uhr
Ressorts: Leserberichte
Leserecho: 7 Kommentare
Autor: Werner Siebert, Isla de Margarita (Leser)
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ein neu eröffnetes Hotel in der Nähe der Playa Caribe auf der venezolanischen Karibikinsel Isla de Margarita ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag überfallen worden. Zwanzig bis an die Zähne bewaffnete Räuber nahmen die Touristen-Herberge im militärischem Stil ein. Alle Sicherheitskräfte wurden ausser Gefecht gesetzt und unter Waffengewalt dazu gezwungen, ihre Wertgegenstände abzugeben.

Der deutsche Direktor befand sich zu diesem Zeitpunkt noch in seinem Büro am arbeiten und wurde von den Verbrechern überrascht. Nach meinen Informationen vor Ort war das Hotel drei Stunden besetzt, der Direktor wurde geschlagen und mit dem Tod bedroht. Misshandelt wurde er vor allem deswegen, weil die venezolanischen Gangster den Hotelsafe suchten und nicht fanden (Es gab keinen).

Die Banditen wussten genau, wo sich verschiedene Wertgegenstände befanden und traten die Türen einzelner Zimmer gezielt ein. Die von Touristen belegten Zimmer wurden alle verschont, aus 140 Unterkünften wurden über 30 TV-Geräte und andere Wertgegenstände abtransportiert. Bereits vorher waren alle Telefonleitungen durchgeschnitten worden, alle verfügbaren Handys wurden den Überfallenen abgenommen. Das gestohlene Fahrzeug des Direktors konnte dank GPS-Ortung schon sehr bald aufgespürt werden, anhand der Aufzeichnungen des Geräts wurde die genaue Route des Fahrzeugs nach verfolgt.

Die wenigen Hotelgäste wollten nur das eine: Abreisen- und zwar sofort.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Berichte, Reportagen und Kommentare zu aktuellen Themen – verfasst von Lesern von agência latinapress. Schicken auch Sie Ihre Erfahrungen, Erlebnisse oder Ansichten an redaktion@latina-press.com

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang/ALP

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    el ultimo marsiano

    aber gustavo würde bestimmt bleiben und mit togo über die angsthasen lachen, ist doch alles übertrieben und mit der polzei kann man sich doch nur sicher fühlen

    • 1.1
      ShitofHugo

      Claro, die Dumpfbacken beziehen ihre Info ja auch aus dem dümmlichen Kommunistenblöggchen amerika21, die zu blöd zum recherchieren sind. Müssen halt von zuhause aus alles aus irgendwelchen manipulierten staatlichen Medien abkupfern- und sind noch zu blöd zum richtig übersetzen.

  2. 2
    Pandora

    Abenteuer-Urlaub …. nennen es immer noch viele „Ungläubige“ … Kommt her …alle , die Ihr was erleben wollt !!!
    ** Sarkasmus AUS

    Aber mal im Ernst – die waren „perfekt“ informiert , alles war geplant …das waren nicht „irgendwelche Ladrones“ ….

  3. 3
    hombre

    thats Hugo-Business…wenn man weis das die Exekutive sowieso nichts tut und das Land nix hat ausser in irgend einer Schlange zu warten, da geht man doch gerne an fremden Eigentum shoppen ohne zu zahlen…

    Gustavos PC wurde vermutlich von Mama stillgelegt…wo is’n der überhaupt? es macht sich „linkes Siechtum“ breit, oder nur Solidarität mit Hugo, der ist auch so Still!?!

    P.S. warscheinlich gibts morgen die neue Statistik, das der Fernsehkauf der Venezulaner neue Höchststände erreicht hat dieses Jahr…30 Stück allein im September!!! traurig das alles…nur mit Ironie zu ertragen!

    • 3.1
      afrika

      Das linke Gesocke kennt nur eines; Kameradschaft bis zum bitteren Ende. So auch in der Krankengeschichte des Hugo, indem seine Freunde auch auf Krank machen.

  4. 4
    Silvia W

    „hombre
    12. September 2011 um 23:05 Uhr | Antworten

    thats Hugo-Business…wenn man weis das die Exekutive sowieso nichts tut und das Land nix hat ausser in irgend einer Schlange zu warten, da geht man doch gerne an fremden Eigentum shoppen ohne zu zahlen…“

    ————————————————————————————————-

    Klar–nehmt doch von denen das Geld,die“s haben !!
    Ist schon krass zu lesen,was aus diesem schoenen Land geworden ist.
    —–nein,ich rege mich jetzt nicht auf!!—-

    So betrifft es ja nur Leute,die mehr Geld haben,als noetig!
    Also,nix-wie hin und solidarisch aufteilen.

  5. 5
    Angiven

    Möchte euch nur mitteilen,daß der Bau dieses Hotels über 3 Jahre gedauert
    hat,weil mal kein Baumaterial da war,und anderseits um die nötigen Kredite
    gekämpft wurde.Kurz vor Eröffnung mußten alle Gasleitungen neu verlegt
    werden.weil überall Gas ausströmte,und an allen vorgesehenen Steckdosen waren keine Stromkabel vorhanden.Außerdem hat sich die
    Fertigstellung verzögert,weil die Bauarbeiter kamen und gingen wie es
    ihnen passte,oder gar nicht erschienen.Das weiß ich, weil der Manager ein
    Freund ist.Von Reichtum des Bauherrn,kann da keine Rede sein.Das Hotel
    hat ja bei der derzeitigen Lage auf der Insel überhaupt keine Chance.
    Und dann wird es mit 20 Mann überfallen,unfaßbar!!!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!