Erstes MBA-Programm auf Kuba

Datum: 05. Oktober 2011
Uhrzeit: 10:30 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Bildungssystem auf Ausbildung von Führungskräften nicht vorbereitet.

Auf der kommunistisch regierten Karibikinsel Kuba wird das postgraduale generalistische Management-Studium „Master of Business Administration“ (MBA) angeboten. Das von der katholischen Kirche gesponserte MBA-Programm bietet Kleinunternehmern ein Studium, welches auch von internationalen Akkreditierungsagenturen anerkannt wird.

Die von der Regierung eingeleiteten Reformen führten dazu, dass nach offiziellen Angaben wöchentlich rund 2.000 Lizenzen für Unternehmensgründungen erteilt werden. Diese Kleinunternehmen werden in der Zukunft einen wichtigen Bestandteil der sozialistischen Wirtschaft bilden. Obwohl das kubanische Bildungssystem eines der besten weltweit ist, war das Hochschulsystem auf die Ausbildung von Führungskräften nicht vorbereitet.

Der neue Kurs wird an der Universität von Havanna angeboten. Etwa 30 potenzielle Unternehmensgründer sind am Start und werden in Projektunterricht und Gruppenarbeiten lernen, wie sie ein Unternehmen erfolgreich führen. Der neue Kurs zeigt den interessanten Mikrokosmos der Veränderungen auf Kuba. Für internationale Beobachter stellt sich allerdings die Frage, wie weit das Castro-Regime in Zukunft bereit ist, die „kapitalistische Revolution“ zuzulassen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!