Kuba: Anführerin der Damen in Weiß auf Intensivstation

poll

Datum: 08. Oktober 2011
Uhrzeit: 09:57 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Zustand als ernst bezeichnet

Laura Polián, Anführerin der kubanischen Dissidenten-Gruppe Damen in Weiß, ist in Havanna auf die Intensivstation eines Krankenhauses eingeliefert worden. Laut ihrem Ehemann Héctor Maseda befindet sich seine Ehefrau in einem ernsten Zustand. „Ihre Atmung setzte aus. Ich bin sehr besorgt, obwohl sie schon immer eine sehr starke Frau war“, so Maseda, ehemaliger politischer Gegangener des Castro-Regimes.

Nach Angaben ihres Ehemannes wurde seine Frau wegen respiratorischer Insuffizienz und Symptomen einer dekompensierten Diabetes auf die Intensivstation gebracht. „Die Patientin leidet seit Jahren an einer chronischen Diabetes. Der Zustand der 63-jährigen ist als ernst zu bezeichnen. Alles kommt nun darauf an, wie ihr Körper auf die Behandlung regiert. Sie wird konstant künstlich beatmet“, teilte ein Arzt des Krankenhauses „Calixto García“ mit.

Die Damen in Weiß (Damas de Blanco), deren Männer und Söhne für Meinungs- und Pressefreiheit eingetreten sind und deshalb vom kubanischen Regime verhaftet wurden, marschieren jeden Sonntag in der kubanischen Hauptstadt Havanna mit Gladiolen in Händen über die Quinta Avenida zur Kirche Santa Rita und führen dabei Bilder ihrer inhaftierten Angehörigen mit sich.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!