Venezuela: Hugo Chávez verspricht fünf Stunden „Aló Presidente“

Datum: 08. Januar 2012
Uhrzeit: 11:39 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez wird sich seinen Anhängern wieder mit einer politischen Talkshow präsentieren. Nach sieben Monaten krankheitsbedingter Pause hat das bolivarische Staatsoberhaupt die Ausstrahlung von „Aló Presidente“ angekündigt. Vor der Krebserkrankung von Chávez wurde die Sendung sonntags um 11:00 Uhr über den staatlichen Sender VTV und im staatseigenen Radiosender gesendet und war in ganz Venezuela empfangbar. Außerdem konnte sie als Stream im Internet gesehen werden.

„Ich verspreche Euch für den Sonntag (8.) mindestens fünf Stunden Aló Presidente“, gab Chávez nach einem Treffen mit dem peruanischen Präsidenten Ollanta Humala bekannt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    la luna

    Na Gott sei Dank, dann ist ja alles wieder gut…..würg :-(
    Er verspricht ja viel wenn der Tag lang ist aber, dieses Versprechen wird er mit Sicherheit einhalten….
    Wunderheilung oder war die Krebserkrankung tatsächlich ein Fake ??

  2. 2
    hombre

    na na na….tuh nix prophezeihen, sicher hat der Krebs, wovon wär der sonst so aufgedunsen? Er kann sich als Präsidente eben leisten sich vollpumpen lassen damit die Fassade herhält…
    Aber es ist doch auffallend ruhig um ihn, nicht?

  3. 3
    la luna

    eben !!
    und genauso könnte er es sich als presidente leisten, eine krankheit nur vorzutäuschen um, wie schon tausend mal vorher mit den angeblichen mordversuchen, mitleid beim volk zu erwecken….

    er sieht mir einfach wieder zu gesund aus um krank zu sein und so aufgedunsen ist er eigentlich gar nicht mehr….
    zutrauen würde ich es ihm jedenfalls.
    echt traurig, daß man sich jemand „totsterbenskrank“ wünscht…..
    Hugo weckt gefühle in mir, die ich vorher gar nicht kannte ;-))

    • 3.1
      Martin Bauer

      „Hugo weckt gefühle in mir, die ich vorher gar nicht kannte.“

      Das trifft den Nagel auf den Kopf. Ich wundere mich manchmal über mich selbst, was in mir vorgeht, wenn ich seine Visage irgendwo zu Gesicht kriege.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!