Großbritannien schickt Atom-U-Boot zu den Falkland-Inseln

dailymail

Datum: 04. Februar 2012
Uhrzeit: 11:33 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Regierung macht keine Angaben über die Einsatzgebiete ihrer Kriegsschiffe

Die britische Regierung hatte vor wenigen Tagen bekannt gegeben, den Lenkwaffenzerstörer “HMS Dauntless” in die Küstengewässer der Falkland-Inseln im Südatlantik zu entsenden. Die britische Zeitung „Daily Mail“ berichtete in ihrer Online-Ausgabe vom 4. Februar, dass der Zerstörer von einem Atom-U-Boot begleitet wird. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in London teilte mit, dass die Regierung keine Angaben über die Einsatzgebiete ihrer Kriegsschiffe macht.

Laut Daily Mail soll es sich bei dem U-Boot entweder um die HMS Tireless oder HMS Turbulent handeln, beides Boote der Trafalgar-Klasse, die seit 1982 bei der britischen Royal Navy in Dienst stehen. Das Boot soll mit Tomahawk Marschflugkörper uns spanisch sprechenden Technikern ausgerüstet sein.

Das argentinische Außenministerium hatte bereits vor Tagen den geplanten Besuch von Prinz William und eine Entsendung der “HMS Dauntless” als “Militarisierung des Falkland-Konflikts bezeichnet”. Gleichzeitig wies Buenos Aires darauf hin, dass die Vereinten Nationen eine Lösung des Konfliktes durch “bilaterale Verhandlungen” gefordert hatten.

Im April jährt sich der Beginn des Krieges um die Falkland-Inseln zum 30. Mal. Am 2. April 1982 griff die Armee der damaligen argentinischen Militärjunta unter Präsident Galtieri die Inselgruppe der Malvinas an und löste damit den Falkland-Konflikt mit Großbritannien aus, welcher für das südamerikanische Land mit einer Niederlage endete. Bei dem 74-tägigen bewaffneten Konflikt starben 655 Argentinier und 253 Briten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Handout Internet

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!