Mexiko: Menschenrechtlerin Lucila Bettina Cruz Velázquez festgenommen

mexiko

Datum: 23. Februar 2012
Uhrzeit: 09:30 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)
► An einen unbekannten Aufenthaltsort gebracht

Verschiedene nichtstaatliche Organisationen in Mexiko prangerten am Donnerstag (23.) die Festnahme der Menschenrechtlerin Lucila Bettina Cruz Velázquez in der Gemeinde Santa María Xadani, im südlichen mexikanischen Bundesstaat Oaxaca, durch Bundes-Agenten des Generalstaatsanwalts (PGR) an. Laut einer Erklärung soll Velázquez am Mittwoch um 15.30 Uhr Ortszeit (21:30 GMT) verhaftet und an einen unbekannten Aufenthaltsort gebracht worden sein.

Lucila ist eine anerkannte Verfechterin der Landrechte und Mitbegründerin der „Versammlung der indigenen Völker der Isthmus“ von Tehuantepec. Am 21. Oktober 2011 drangen rund 50 ArbeiterInnen einer Baufirma für Windkraftanlagen in das Siedlungsgebiet der indigenen Zapotekengemeinde in Unión Hidalgo im Bundesstaat Oaxaca ein und zerstörten den Zaun, der das Land umgab.

Augenzeugenberichten zufolge bedrohten und beschimpften sie Angehörige der Gemeinde. Ein ehemaliger Polizeibeamte, der von der Baufirma als Sicherheitskraft zur Überwachung des Projektes eingestellt wurde, drohte der Menschenrechtlerin Lucila Bettina Cruz Velazquez damit, sie umzubringen, wenn sie sich noch einmal in der Nähe aufhalten sollte.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Reproduktion

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!