Lateinamerika benötigt in den nächsten 20 Jahren 2.500 Flugzeuge

Datum: 27. März 2012
Uhrzeit: 18:45 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Auftragswert liegt bei 250 Milliarden Dollar

Inmitten der wachsenden wirtschaftlichen Dynamik in Lateinamerika benötigt die Region für den Ausbau ihrer wichtigsten Fluggesellschaften in den nächsten zwanzig Jahren bis zu 2.500 Flugzeuge. Das prognostizierten am Dienstag (27.) die wichtigsten und größten Hersteller im Bereich der Luftfahrtindustrie, Boeing und Airbus. Dies ist selbst für die Giganten aus Europa und den USA keine Kleinigkeit, da der geschätzte Auftragswert nach deren Angaben über 200 Milliarden US-Dollar betragen dürfte.

„Lateinamerika benötigt in den nächsten Jahren 2.500 Flugzeuge. Die Käufe dienen dem ungebremsten Wachstum der Region und werden sicherlich einen Listenpreis von 250 Milliarden Dollar erreichen“, teilte Rex Gallard, Boeing Commercial Airplanes Vice President of Sales für Afrika, Lateinamerika und die Karibik auf der Internationalen Luft-und Raumfahrtmesse FIDAE 2012 im chilenischen Santiago mit.

Angesichts der zunehmenden Größe des lateinamerikanischen Marktes geht der europäische Hersteller Airbus davon aus, dass die Region in den nächsten zwanzig Jahren mehr als 40 große Flugzeuge wie den Airbus A380 benötigen wird. Laut Rafael Alonso, Airbus Vice President für Lateinamerika und die Karibik, fanden noch keine Verhandlungen über den Verkauf des Riesenvogels statt.

Nach Angaben der Industrie wächst der Passagierverkehr in Lateinamerika jährlich um rund 4,8 Prozent. Im Kampf um neue Flugzeugbestellungen arbeitet Boeing schnell und effizient. Bereits in diesem Jahr sind die ersten Auslieferungen der 787 Dreamliner in Lateinamerika für LAN Chile geplant, welche den Kraftstoffverbrauch der Fluggesellschaft um rund zwanzig Prozent reduzieren werden. „Dieses Flugzeug haben wir bereits der Aeromexico (7 Einheiten), Avianca, Taca (12 Einheiten) und an die LAN-Gruppe verkauft“, so Gallard.

LAN hat insgesamt 32 Flugzeuge des Typs 787 in Auftrag gegeben. Die Transaktion beträgt rund 3,5 Milliarden Dollar, die neue Maschine wird Santiago, Buenos Aires, Lima, Los Angeles, Madrid und Frankfurt anfliegen. Laut Gollard sind andere Fluggesellschaften, darunter Gol Linhas Aereas und Copa Airlines, an der Bestellung von kleineren Maschinen interessiert. „Ihnen geht es um die Erneuerung ihrer Flotte von 737 Flugzeugen mit der neuen 737 Max (Modernisierung der 737 inklusive der Ausstattung), gab Gallard bekannt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!