Pfiffe bei der Nationalhymne: Uruguay reicht Beschwerde ein

official-ball-london-the-albert1

Datum: 03. August 2012
Uhrzeit: 18:45 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Neckermann UrlaubsWelt
► Als grobe Unsportlichkeit empfunden

Der uruguayische Fußball-Bund hat bei der FIFA eine Beschwerde über das Verhalten der britischen Fans eingereicht. Diese hatten am Mittwoch (1.) beim Spiel England-Uruguay beim Abspielen der uruguayischen Nationalhymne gellend gepfiffen.

Die Offiziellen des britischen Fußball-Bundes hatten bereits kurz nach Abpfiff der Partie reagiert und mitgeteilt, dass Uruguay “ein freundliches Land” sei und es nicht verdient habe, beim Spielen der Nationalhymne ausgepfiffen zu werden.

Die Auswahl von Großbritannien hatte das Spiel 1-0 gewonnen und die “La Celeste” (Die Himmelblaue) bereits in der Vorrunde eliminiert: “Das stets erwähnte Fair Play war bei diesem Spiel im Stadion nicht anwesend. Das Pfeifen bei unserer Nationalhymne ist etwas, was wir nicht ignorieren können. Da wir dies als eine grobe Unsportlichkeit betrachten, haben wir eine Beschwerde bei der FIFA eingereicht”, erklärte Sebastián Bauzá, Präsident des uruguayischen Fussballverbands (AUF).

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2014 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!