Venezuela: Heikler Gesundheitszustand von Hugo Chávez

chav

Datum: 24. September 2012
Uhrzeit: 08:15 Uhr
Leserecho: 15 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Atemberaubendes und medienwirksames Wahlkampf-Finale

In einem Interview mit der in Madrid erscheinenden spanischen Tageszeitung ABC hat der venezolanische Arzt José Rafael Marquina den Gesundheitszustand des amtierenden venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez als heikel bezeichnet. Nach seinen Worten betreibt der krebskranke bolivarische Führer einen riesigen Aufwand, um gesund auszusehen und hat bereits Metastasen in der Leber und im Bereich der Nebennieren.

Laut Marquina wird das Staatsoberhaupt mit Medikamenten und Steroiden zugepumpt, um bei seinen sporadischen Wahlkampfauftritten einigermaßen „normal“ zu erscheinen. „Unter der Oberfläche wird das wahre Ausmaß seiner Erkrankung versteckt, er kann nur noch mit Mühe gehen“, so der in den USA lebende Mediziner. „Wir werden wahrscheinlich ein atemberaubendes und medienwirksames Wahlkampf-Finale präsentiert bekommen – der Zusammenbruch/Rückfall wird im Dezember zu sehen sein“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    togo

    Laut Spezialisten in den USA und mit Informationen von Ärzten aus Chávez‘ Umfeld hat er seit seiner Operation im Juni 2011 nur noch 6 Monate zu leben ;-)

  2. 2
    Lobito gris

    Leider wird Ihm der Knast erspart bleiben.

  3. 3
    Karolina

    Kein Arzt kann den genauen Zeitpunkt des Todes voraussagen.Es waren
    immer nur Vermutungen des Zeitpunktes.Tatsache ist,daß H.C. das Volk
    belogen hat,denn zwei mal hat er sich als vollkommen geheilt geäußert.
    Tatsache ist,daß Sie nicht im Land sind,und den offensichtlichen Verfall
    des Herrn H.C. mitverfolgen können.Tatsache ist,daß ein venezolanischer
    Arzt im Juli o.August 2011 die Prognose über 2 Jahre Lebenserwartung
    von Chavez geäußert hat,und fluchtartig das Land mit Familie verlassen
    mußte.Tatsache ist,daß Chavez die Wahl noch überleben wird,aber in
    geraumer Zeit der Zusammenbruch kommt. Was mein Vorkommentator
    eben schrieb,wird wohl so sein. Sie kommentieren hier ziemlich unwissend.

  4. 4
    togo

    Es gibt etliche Meldungen aus der Vergangenheit, die voraussagten, dass Chávez heute nicht mehr leben würde. Die waren bisher alle falsch. Aus diesem Grund wäre es nicht klug eine solche Meldung unreflektiert zu glauben.

  5. 5
    Annaconda

    Was wir hier sehen ist ein Double,Chavez wurde erfolgreich in La Habana Cuba geklont.

  6. 6
    Karolina

    Herr Togo,was glauben Sie? Hat H.C.das Volk belogen oder nicht?
    Ich glaube auch keine solchen Prognosen,aber ich glaube,was ich sehe.
    Chavez wird künstliche Bräune aufgetragen und kosmetisch hergerichtet,
    vor jedem seiner Auftritte.In 14 Jahren hatte er noch nie so eine gesunde Hautfarbe.Er war eher blass.Daß er sich schwer mit dem Gehen tut,ist
    überall zu sehen.Krebs ist eben Krebs,und den kann auch ein Chavez
    nicht wegstreiten.Hier geht es nicht um Zeitprognosen,sondern daß er es
    nicht in in der 5 Jahresspanne überleben wird.Wenn Sie mal ehrlich sind,
    glauben Sie doch selbst nicht an eine Heilung Chavez. Wenn das der Fall
    ist,wäre H.C.das 8.Weltwunder.

  7. 7
    Helma

    GEKLONT???NICHT NUR SEIN AEUSSERES, SONDERN AUCH SEIN VERDREHTES HIRN?????

    • 7.1
      Annaconda

      Ja Helma,die Kubaner sind darin echt fit! Beim Hirn haben sie gewisse Bereiche durch Transplantate eines Spenderhirns ersetzt,deswegen redet er ja auch manchmal im kubanischen Dialekt.!Da ist ihnen ein kleiner Fehler unterlaufen.Ne Spass beiseite,man hat echt keine Lust mehr auf die Spekulationen über die Gesundheit von Hugo dem Schrecklichen.

  8. 8
    Martin Bauer

    Auf jeden Fall ist seine Kandidatur allein aufgrund seines verweigerten Gesundheitschecks unzulässig. Somit ist jede für ihn abgegebene Stimme rechtlich ungültig. Der Oberste Gerichtshof darf die Verfassung interpretieren, sich aber nicht über sie hinweg setzen. Genau das hat er aber getan, in dem er Chávez den Gesundheitscheck erliess.

    Im Übrigen ist es ein Verbrechen, wenn ein vom Tode gezeichneter dem Volk vorgaukelt, kerngesund zu sein und sich so durch Betrug die Kandidatur zum Staatsoberhaupt erschleicht. Chávez ist einfach eine ekelerregende Erscheinung. Hoffentlich verschwindet er bald von der Bildfläche!

  9. 9
    jose

    Ich liebe Ferndiagnosen,
    besonders von Ärzten mit Röntgenblick, die möglicherweise ihre Patienten mit Medikamenten und Steroiden (sind das nicht auch Medikamente?) zupumpen. (Wie käme er sonst zu seiner Wortwahl?)
    Den Begriff Zupumpen habe ich in 40 JahrenTätigkeit im Krankenhaus NIE gehört, jedenfalls nicht von Ärzten und anderen medizinisch Tätigen!!!

    In USA scheint das „Zupumpen“ allerdings nicht ganz ungewöhnlich zu sein. Prominentes Beispiel ist Michael Jackson!

    ps: die internationale Definition von Heilung bei Karzinomerkrankung lautet:
    Überleben des Patienten um 5 Jahre nach Therapie.
    Und derart geheilt ist Chavez nicht!

  10. 10
    Karolina

    Das wird auch alles noch ein Nachspiel haben,aber leider können sie H.C.
    nicht mehr belangen und verurteilen,weil er gesundheitlich am Ende ist.
    Aber es sind ja noch viele da, die noch fit sind,und die soll die volle Härte
    von internationalen Gerichten für ihre Untaten treffen.

    • 10.1
      Martin Bauer

      Internationale Gerichte wären zumindest seit 2002 gut beraten gewesen, Haftbefehle gegen die venezolanische Regierung zu erlassen. Nun werden wir sie – hoffentlich – nicht mehr brauchen, denn die venezolanischen werden ja wohl bald wieder im Sinne von Recht, Gesetz und Verfassung arbeiten, anstatt nach Willen und Weisung von Chávez.

  11. 11
    Karolina

    Die Übersetzung war nicht richtig.Es heißt mit Medikamenten und Steroiden
    vollgepumpt. Steroide ist gleich Kortison oder Anabolika. Karzinom ist das
    bösartigste Krebsgeschwür überhaupt. Er selbst hat keine Röntgenaugen,
    es waren Informanten im Umfeld von Chavez,denen er auch vertraut,so
    sein Interwiev bei der Zeitung.
    Hätte mir ihren Schreibstil gemäß nicht vorgestellt,daß sie schon an die 60 Jahre alt sind.

  12. 12
    jose

    Es gibt also auch ehrliche Menschen in der Umgebung von Chavez, denen der Arzt Marquina vertraut.
    Bei Metastasierung eines Karzinoms ist eine Chemotherapie mit Zytostatika üblich, aber kein Vollpumpen mit Medikamenten.
    (Das ist eine von manchen Psychiatriepatienten gern gebrauchte Formulierung bei der Behandlung mit Psychopharmaka!)
    Von einem Arzt erwarte ich eine präzisere Wortwahl, selbst bei einem Interview für ein konservatives Massenblatt.
    Kein Zweifel: Steroide sind Medikamente!

    Wo ist der Übersetzungsfehler, Karolina?
    Im Artikel spricht Marquina von „Medikamenten und Steroiden“. Sie übersetzen wortgleich.
    Ihre Korrektur „vollpumpen“ statt „zupumpen“ entspricht auch nicht medizinischem Sprachgebrauch und meint ja wohl dasselbe!

    Bin bereits über 60 Jahre alt, freue mich aber sehr, dass mein Schreibstil jugendlicher erscheint!

  13. 13
    Karolina

    Mich freut es sehr,daß Sie noch so fit sind. Aber noch mal zur Chemo.
    Bei Chavez hätte es keinen Sinn mehr Chemo oder Bestrahlungen zu
    machen,hat er ja genügend bekommen.Wenn er zu diesem Zeitpunkt noch
    Chemo bekommen würde,hätte er wieder Haarausfall und das scheint nicht zu sein.Ich habe angenommen,daß Sie wissen daß Kortison ein Medikament ist,darum habe ich es nicht extra erwähnt.Der Arzt wurde von einer spanischen Presse interviewt,da kann es mal vorkommen daß die deutsche Übersetzung nicht ganz wortgenau ist.Vollgepumpt ist der gängige Ausdruck für übermäßige Einnahme von Medikamenten und Drogen. Med. rapid digitalization oder Volldosis,sagt kein Arzt. Sei es drum,
    mir ist es egal.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!