Henrique Capriles: Venezuela wird Beziehungen zu Kuba nicht brechen

chav

Datum: 05. Oktober 2012
Uhrzeit: 08:36 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Kommunistisches Staatssystem wird nicht unterstützt

In einem Interview mit dem staatlich nicht kontrollierten Sender Globovision hat der venezolanische Präsidentschaftskandidat Henrique Capriles betont, dass eine Regierung unter seiner Führung die Beziehungen zu Kuba nicht brechen wird. Der 40 -jährige bezeugte seinen Respekt vor den Menschen der Karibikinsel und wies darauf hin, dass er das kommunistische Staatssystem der Karibikinsel allerdings nicht unterstützen werde. „Wir werden die Beziehungen zu Kuba nicht brechen. Allerdings werden wir das vorherrschende politische System nicht mit den Ressourcen unseres Landes finanzieren“, so Capriles.

Am kommenden Sonntag (7.) findet im südamerikanischen Venezuela die Präsidentschaftswahl statt. Das amtierende Staatsoberhaupt Hugo Chávez möchte für weitere sechs Jahre die Geschicke des Nachbarlandes von Brasilien lenken, Herausforderer Henrique Capriles will dies verhindern und die bolivarische Revolution beenden. Die Bürger der Karibikinsel Kuba blicken mit wachsamen Augen nach Caracas, eine Niederlage ihres “Sponsors” dürfte verheerende Folgen haben und einen weiteren Zusammenbruch des maroden kommunistischen Systems beschleunigen.

Nach dem Zusammenbruch der ehemaligen Sowjetunion im Jahre 1991 stürzte Kuba in eine tiefe Krise. Chávez sprang in die Bresche und hat sich zum wichtigsten politischen Verbündeten und Wirtschafts-und Handelspartner Kubas entwickelt. Ohne seine milliardenschweren “Spenden” wäre das kommunistische System schon längst kollabiert,

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Capriles

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!