Brasilien: Bedrohtestes Volk der Welt legt Bahnstrecke lahm

aiwa

Datum: 05. Oktober 2012
Uhrzeit: 17:37 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Gegen ein Gesetzesvorhaben der Regierung protestiert

Wegen einer Protestaktion, an der auch das bedrohteste Volk der Welt, die Awá, beteiligt sind, musste die größte Eisenerz-Mine der Welt vorübergehend den Betrieb ihrer Hauptbahnstrecke einstellen. Dies berichtet die internationale Nichtregierungsorganisation Survival International.

Demnach blockierten am Dienstag (2.) Hunderte Indianer, darunter Angehörige der Awá, die Carajás-Bahnstrecke des Bergbauunternehmens Vale. Sie protestierten damit gegen ein Gesetzesvorhaben der brasilianischen Regierung, das ihre Landrechte schwächen könnte.

In der Aktion gipfelte die monatelange Sorge und Wut gegen die geplante Direktive 303, die die Ausweitung von Indigenen-Gebieten untersagt.

Die Regierung hält bisher an der geplanten Richtlinie fest. Kritiker sehen in ihr jedoch eine Verletzung brasilianischen und internationalen Rechts, da sie nahelegt, dass bestimmte Projekte auf indigenem Land ohne angemessene Konsultation der indigenen Bevölkerung möglich sein sollen.

Nahchdem die Frustration am Dienstag überschwappte, schlossen sich mehrere indigene Völker zusammen, um die Einhaltung ihrer Landrechte zu fordern. Die Blockade ist auch die letzte Episode in einer Reihe von Kontroversen um den Bergbaukonzern Vale, dessen Bahnstrecke an das Gebiet der Awá grenzt.

Letzten Monat hatte ein Richter ein Urteil aufgehoben, das die Pläne zur Erweiterung der Bahnstrecke vorübergehend gestoppt hatte. Die Entscheidung war ein Rückschlag für die Awá, die die Bahnstrecke dafür verantwortlich machen, dass Tausende Siedler in ihr Gebiet eindringen und ihr Jagdwild verscheucht wird.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Survival

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!