Kuba: Fidel Castro bricht Schweigen

castro

Datum: 18. Oktober 2012
Uhrzeit: 06:59 Uhr
Ressorts: Kuba, Panorama
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Staatsmedien präsentieren Glückwunschschreiben von El Comandante

Der kubanische Ex-Präsident Fidel Castro hat sein Schweigen gebrochen und dem Institut für Grundlagen-und Präklinische Wissenschaften „Victoria de Girón“ zu dessen 50. Jahrestag seiner Gründung gratuliert. Dies berichten kubanische Staatsmedien und präsentieren ein Glückwunschschreiben (ohne Foto), welches von „El Comandante“ signiert wurde. Es ist das erste schriftliche Lebenszeichen von Castro seit dem 19. Juni 2012.

Über soziale Netzwerke und Online-Medien verbreitete sich in den letzten Tagen die Nachricht über den angeblichen Tod von Fidel Castro wie ein Lauffeuer. Journalisten aus Miami berufen sich bei ihren Meldungen dabei auf “Quellen” innerhalb der Familie des Revolutionsführers. Ein Anlass, der die Gerüchteküche wieder einmal brodeln ließ, war der Wahlsieg des venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez. Kubas Präsident Raúl Castro gratulierte dem bolivarischen Führer offiziell umgehend zu dessen Wiederwahl, sein politischer Ziehvater Fidel Castro schwieg bisher.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: cubadebate

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Für wie blöd hält die Regierung Cubas die übrige Menschheit? So einen
    Wisch kann heute schon jeder Volkschüler herstellen.

  2. 2
    DerFinne

    Also muss man sich auch darauf aufmerksam machen, dass der Fidel vor der US-Präsidentenwahl auch nicht sterben „darf“, wie auch nicht vor der Wiederwahl von Chávez. Sonst hätten die Rechts-Leute in Florida zu viel Stimmen und man würde die Wiederwahl von Obama riskieren. Am besten stirbt Fidel erst ende November, auch wenn er schon tot und quasi-vegetativ oder nase-bauch-gefüttert wird. Diesen Papst wird er nicht überleben.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!