Venezuela: „Chavistas schlachten Krebserkrankung von Chávez aus“

cap

Datum: 12. Dezember 2012
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Gesundheitszustand offenbar schlechter als angenommen

Der venezolanische Ex-Präsidentschaftskandidat Henrique Capriles hat sich darüber beklagt, dass die Regierungspartei „Partido Socialista Unido de Venezuela“ (PSUV) die schwere Krebserkrankung von Präsident Hugo Chávez für die am Sonntag (16.) stattfindenden Regionalwahlen ausschlachtet.

„Es ist eine Sache, dass der Präsident eine schwere Zeit durchlebt. Ebenfalls ist es nur natürlich, dass das Volk ihn unterstützt. Ich sehe allerdings, dass diejenigen (Regierung), die eh nichts zu bieten haben, dieses Problem für ihre Sache ausschlachten“, so der amtierende Gouverneur des Bundesstaates Miranda.

Der Gesundheitszustand von Hugo Chávez ist offenbar schlechter als angenommen. Wegen eines nach eigenen Worten bereits überstandenen Krebsleidens musste sich der Präsident in nur anderthalb Jahren bereits zum vierten Mal operieren lassen. „Es war ein sehr schwieriger und heikler Eingriff. Ihm steht ein schwerer Heilungsprozess bevor“, erklärte Vizepräsident Maduro am Mittwoch.

Am Sonntag (16.) finden in Venezuela Regionalwahlen statt. Die im Vergleich zur Präsidentschaftwahl am 7. Oktober gleichwohl unbedeutende Wahl stößt auf wenig internationales Interesse und wird von der Krebsoperation des amtierenden Präsidenten überschattet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Capriles

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!