Venezuela: Gesundheitszustand von Chávez weiter heikel

cha

Datum: 03. Januar 2013
Uhrzeit: 00:15 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► El Comandante kämpft hart

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez befindet sich in einem stabilen, aber heiklen Zustand. Dies twitterte am Mittwochabend (3.) Ortszeit Jorge Arreaza, Venezuelas Minister für Wissenschaft und Technologie. Laut dem Schwiegersohn des Staatsoberhauptes soll sich Vizepräsident Nicolás Maduro noch auf Kuba befinden. Dieser hatte am Dienstagabend aus Havanna mitgeteilt, am Mittwoch zurück nach Caracas zu reisen.

cha

„Das medizinische Team hat erklärt, dass sich Präsident Chávez in einem stabilen und heiklen Zustand befindet. El Comandante kämpft immer noch hart und sendet alle seine Liebe an unser Volk. Ausdauer und Geduld!“, so Arreaza.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    islaorca

    Ausdauer und Geduld! Ok, die habe ich, ich warte nämlich auf DIE Nachricht.

  2. 2
    Der Bettler

    Jeder von diesen Regierungsärschen weiß,daß es nichts mehr zu retten gibt.
    Aber in ihren verbohrten Hirnwindungen geben die immer noch unglaubliche Parolen an das Volk bekannt.Islacora Sie brauchen nicht mehr lange Geduld.Es ist nur die Frage,wann die Familie die ganzen Apparaturen abschalten läßt.Ich weiß seit 1 1/2 Jahren,daß er nicht überleben wird,habe es auch oft genug geschrieben,ich bin kein so verblödeter Venezolano,der bis Dato
    noch glaubt,daß er aufsteht wie Phönix aus der Asche.Aber das zeigt wieder mal,die Bildung von Menschen,die lieber jeden Sonntag Halleluja schreien,als Tatsachen ins Auge zu sehen.Ehrlich gesagt,ich bin sehr entäuscht von dieser Bevölkerung,die sich jahrelang verarschen lassen,und den größten Verbrecher dieses Landes als Hugott verehren.Mir ist es egal,ich lebe momentan hier billiger als je in 17 Jahren.

  3. 3
    Randgänger

    @Der Bettler
    Es gab in der Geschicht schon in so ziemlich jedem Land Charismatische Führer die zwar kaum was auf die Reihe bekamen, aber den Leuten weismachen konnten das deren Scheiße nach Rosen duftet. Leider brauchen die Länder deutlich länger um die Folgen auszubaden als die Regentschaft dauerte

  4. 4
    Leder

    dann waren es halt 9… (oder doch 8?!)
    http://www.heute.at/news/welt/art23661,687369

  5. 5
    escéptico

    Warum glaubt man eigentlich einem Twitterer mehr als dem andern?
    Wenn jemand von einer Maschine künstlich am Leben erhalten wird (das wird auch getwittert), ist der Zustand meines Erachtens nicht nur heikel.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!