Kuba: Lula trifft Fidel und würdigt Hugo Chávez

lul

Datum: 31. Januar 2013
Uhrzeit: 08:29 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Sehr viel für unser geliebtes Südamerika getan

Während seines 48-stündigen Aufenthalts auf Kuba hat sich der brasilianische Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva auch mit Fidel Castro getroffen und den venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez gewürdigt. Dieser befindet sich seit 50 Tagen auf der Kommunisteninsel und erholt sich von seiner vierten Krebsoperation.

lul

„Ich habe extra kein weißes Guayabera (Leinenhemd) angezogen. Dies ist ein Tribut an einen Freund und Kollegen von mir, der sehr viel für unser geliebtes Südamerika getan hat“, so ein in rot gewandteter Lula in Bezug auf Präsidet Chávez. „Die positive Energie dieses Treffens zu Ehren des Volkshelden José Martí (160. Jahrestag der Geburt) kann unserem lieben Kameraden Chávez helfen, schnell wieder gesund zu werden, fügte er hinzu.

lu

Lula gab bekannt, dass er zum Mittagessen „bei unserem Genossen Raúl Castro“ eingeladen war. In einem Interview forderte das ehemalige Staatsoberhaupt eine stärkere Integration Lateinamerikas. Er forderte die Obama-Administration zu einer gerechteren Außenpolitik in der Region auf und verlangte ein Ende der Blockade gegen Kuba.

„Ich bin ein optimistischer Mensch und hoffe dass die Vereinigten Staaten eines Tages erkennen, dass es wirklich keinen Grund für das Embargo gegen Kuba gibt“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Ricardo Stuckert/Instituto Lula/Divulgação

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Ich schätze Lula,weil er viel für Brasilien getan hat,aber wie kann man einen
    Menschen würdigen,der 14 Jahre lang ein Land vernichtet hat,sein Volk ge-
    spalten hat,und die Demokratie abgeschafft hat,sich und seinen Clan auf Kosten der Bevölkerung bereichert hat,und seine hochtrabenden Misiones
    im Sande verlaufen sind.Für mich bekommt so ein Mensch pure Verachtung

    • 1.1
      herbert merkelbach

      Pure Rhetorik von Lula. Damit schmiert er Honig um die Münder der venezolanischen Führungsriege, damit die weiterhin fleißig in Brasilien einkaufen, sprich aus Brasilien alles das was Venezuela dringend benötigt, importieren.
      Wenn Lula die Politik HCF in Brasilien eingeführt hätte, dann stünde Brasilien nicht so hervorragend im Vergleich zu VZ da.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!