Falklandinseln entscheiden über Zugehörigkeit

BFAAx_6CMAAFsHb

Datum: 10. März 2013
Uhrzeit: 14:34 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Argentinien will Ergebnis der Abstimmung nicht anerkennen

BFAAx_6CMAAFsHbDie Bewohner der Falklandinseln stimmen in diesen Stunden aus eigenem Antrieb über ihre Zukunft ab. Rund 1.650 Wahlberechtigte mit britischer Nationalität sollen in einem Referendum entscheiden, ob das Überssegebiet rund 400 Kilometer vor der argentinischen Küste im Südatlantik auch weiterhin zu Großbritannien gehört. Seit Jahrzehnten schwelt der Streit um die Zugehörigkeit der „Islas Malvinas“, auf die Argentinien trotz eines verlorenen Krieges unvermindert Anspruch erhebt.

Die zweitägige Abstimmung, mit dessen Ergebnis in der Nacht zum Dienstag gerechnet wird, wurde von den Falkländern selbst initiiert. Sie wollen damit sowohl ein Signal an die internationale Gemeinschaft als auch an Argentinien senden. Mit einer überwältigenden Zustimmung für den Verbleib im Vereinigten Königreich wird gerechnet. Argentiniens Präsidentin Cristina Kirchner hatte im Vorfeld bereits angekündigt, das Resultat der Volksabstimmung keinesfalls anzuerkennen.

Vor 31 Jahren war es im Disput um die unwirtlichen Inseln mit ihrem rauhen Klima zu einem zweimonatigen Krieg zwischen Großbritannien und Argentinien gekommen. Bis zur argentinischen Kapitulation am 14. Juni 1982 starben bei den international verurteilten Militäraktionen fast 650 Argentinier und mehr als 250 Briten.

StepMap-Karte StepMap

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: FalklandsGov/Twitter

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    herbert merkelbach

    Die Abstimmung hat ergeben, dass 99% der Wahlberechtigten beim Vereinigten Königreich verbleiben wollen.
    Es ist schon verdammt besch…, daß Cristina nicht an die Erdölfunde herankommt. Leider ist Hugo auch nicht mehr da, der ihre verkorkste Wirtschaftspolitik finanziell unterstützt, so dass sich das Damoklesschwert über ihr weiter annähert. Das Moratorium lässt grüßen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!