Argentinien: Preisstopp bis 31. Mai verlängert

re

Datum: 27. März 2013
Uhrzeit: 10:42 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Ausufernde Inflation im linksregierten Land

Um die ausufernde Inflation zu stoppen hatte die argentinische Regierung ein 60-tägiges Einfrieren der Preise mit dem Einzelhandel vereinbart. Alle Preise aller Produkte in allen Supermärkten des Landes wurden rückwirkend zum 1. Februar bis zum 1. April eingefroren. Am Dienstag (26.) gab der Geschäftsführer des Verbandes der Supermärkte in Argentinien, Juan Vasco Martinez, bekannt, dass die Vereinbarung bis zum 31. Mai dieses Jahres wirksam bleiben wird.

re

Eine Marktwirtschaft im eigentlichen Sinne existiert im linksregierten Argentinien nicht. Der Staat interveniert und reglementiert in allen Bereichen der Wirtschaft. Laut offiziellen Statistiken soll die Inflation in Argentinien im Jahr 2012 bei 10,8% gelegen haben. Private Beratungs-Unternehmen bezeichneten die Angaben als lächerlich und schätzten die Rate auf 25,6%.

Eine mögliche Manipulation der Statistiken hatte bereits zu einer offiziellen Rüge des Internationalen Währungsfonds (IWF)geführt. Dieser hatte die Daten der Regierung über die Inflation und das Bruttoinlandprodukt des südamerikanischen Landes angezweifelt und die Ermittlungsmethode der Statistiken in Frage gestellt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: presidencia

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    herbert merkelbach

    Auf diese Weise fing HCF in Venezuela auch an, als die Inflation immer höher wurde.
    Die argentinische Pleitepräsidentin scheint aber auch gar nichts gelernt zu haben.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!