Confed-Cup: Uruguay schlägt Tahiti und trifft im Halbfinale auf Brasilien

fo

Datum: 23. Juni 2013
Uhrzeit: 16:48 Uhr
Ressorts: Sport, Uruguay
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Keine Chance für den Underdog

Im dritten und letzten Spieltag in der Gruppe B sind am Sonntag (23.) in Recife die Fußballnationalmannschaften von Uruguay und Tahiti aufeinander getroffen. Dies Ausgangslage in der Arena Pernambuco war klar. Mit einem Sieg gegen die Polynesier wäre die „Celeste“ für das Halbfinale qualifiziert. Die „Toa Aitos“ (Eisenkrieger) hätten sich mit einem leidenschaftlichen Spiel für die beiden deftigen Niederlagen gegen Spanien (0:10) und Nigeria (1:6) würdig vom Turnier verabschieden können, bezogen allerdings mit 8:0 erneut eine herbe Niederlage. Damit kommt es in den beiden Halbfinalen am Mittwoch (26.) zur Begegnung Brasilien – Uruguay (Belo Horizonte) und am Donnerstag (27.) in Fortaleza zum Spiel Spanien – Italien.

fo

Beide Mannschaften traten heute zum ersten Mal gegeneinander an. Die „Urus“ liefen zunächst mit einer vermeintlichen B-Elf auf und schonten die Offensiv-Stars wie Forlan, Suárez und Cavani schon für das fest eingeplante Halbfinale gegen Brasilien. Trotzdem benötigten die Kicker aus Südamerika gerade einmal 80 Sekunden, um mit 1:0 in Führung zu gehen. Scotti verlängerte eine Ecke mit dem Kopf auf Hernández und dieser konnte völlig frei ins lange Eck einköpfen. Man merkte deutlich, dass Trainer Oscar Tabárez im Vergleich zum Nigeria-Spiel zehn Spieler ausgewechselt hatte – bei der „Celeste“ war noch Sand im Getriebe. Abel Hernández war allerdings in Topform und schob in der 24. Minute völlig freistehend zum 2:0 ein. Nun war der Bann gebrochen, Diego Pérez erhöhte nach einem Pfostenabpraller nur zwei Minuten später zum 3:0 und der überragende Abel Hernández (Hattrick) in der 45. Minute zum 4:0 Halbzeitstand.

uru

Kurz nach Beginn der zweiten Spielhälfte wurde Matias Aguirregaray im Strafraum von Nicolas Vallar gelegt. Den fälligen Strafstoß von Andrés Scotti konnte Keeper Gilbert Meriel jedoch parieren. Scotti war dermaßen gefrustet, dass er Steevy Chong Hue bei dessen Angriffsversuch foulte und zu Recht die Gelb-Rote Karte sah. Der verschossene Elfmeter und der Platzverweis hatten Uruguay geschockt, Tahiti war nun aufgestachelt. In der 59. Minute zückte Schiedsrichter Pedro Proença (Portugal) die Gelb-Rote Karte für Tehevarii Ludivion (Tahiti), eine Minte später erhöhten die Südamerikaner durch Nicolás Lodeiro auf 5:0. Nun überschlugen sich die Ereignisse. Nachdem Aguirregaray zuvor von Chong Hue im Strafraum gehalten wurde, verwandelte Abel Hernández den fälligen Strafstoß sicher zum 6:0 (4. Treffer). Damit war das muntere Toreschießen allerdings noch nicht beendet, Luis Suárez erzielte nach einem tollen Solo in der 81. Minute das 7:0 und in der 89. Minute mit seinem zweiten Treffer den 8:0 Endstand.

Endergebnis 2. Spiel der Gruppe B: Spanien Nigeria 3:0

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: iap.co/latina-press/itaipavaarenapernambuco

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!