Venezuela: Ernesto Villegas Kandidat für das Bürgermeisteramt von Caracas

pol

Datum: 04. August 2013
Uhrzeit: 09:57 Uhr
Leserecho: 6 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Minister will sich geehrt fühlen

Informationsminister Emilio Ernesto Villegas Poljak wird Kandidat für das Bürgermeisteramt von Caracas. Dies gab Venezuelas Präsident Nicolás Maduro am Samstagabend (3.) während einem Konzert in Erinnerung an den früheren Präsidenten Hugo Chávez bekannt. Gleichzeitig wurde mitgeteilt, dass Delcy Rodríguez Gómez neue Ministerin für Kommunikation und Information werden wird. Villegas zeigte sich erfreut und fühlt sich nach eigenen Worten geehrt, dass Maduro ihn für dieses Amt auserkoren hat.

pol

Caracas ist die Hauptstadt und größte Stadt Venezuelas. Es gilt als Kultur- und Wirtschaftszentrum des Landes. Die Einwohnerzahl ist auf Grund der informellen Stadtentwicklung (Entstehung von Barrios (Armenvierteln) durch Eigenbau an den Hängen der Berge) schwer einzuschätzen. Die Schätzungen reichen von 2 bis 3 Millionen für den zentralen Verwaltungsbezirk (Municipio Libertador) und bis zu 4 bis 5 Millionen für Großcaracas mit allen seinen Außenbezirken.

Der aktuelle Bürgermeister der als eine der gefährlichsten Städte der Welt geltenden Metropole ist Antonio Ledezma Díaz. Er gehört dem oppositionellen „Bündnis Tapferes Volk“ an, bezeichnet die aktuelle Regierung als illegitim und gilt als der einzige Oberbürgermeister einer Großstadt, der quasi vom Regime entmachtet ist. Nach seiner Wahl hatte der verstorbene bolivarische Führer keine Zeit verloren und schnell eine „leitende Beamtin“ (Jacqueline Faría) ernannt, auf der die meisten Funktionen übertragen wurden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Villegas Poljak

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Ja guter Ernesto,erstmals mußt Du als Bürgermeister gewählt werden. Oder
    wird das wieder ein Wahlbetrug im großen Stil ?

  2. 2
    Silvia W

    ¿¿¿ Wer ist denn der Sossenkopf???

  3. 3
    Der Bettler

    Der Mann ist derzeit das Sprachrohr der Regierung.(Informationsminister)
    Der hat während des Endstadium von Chavez das Volk belogen,daß einem die Augen tränten.Nach dessen Fernsehauftritte müßte Chavez jetzt
    als Spring ins Feld umherhüpfen,so gesund und geheilt war er. Alle eine
    dreckige verlogene Bande.

    • 3.1
      pandora

      Und genau aus diesem Grund ( H.C.’s Gesundheitszustand – Präsident Correa hat sich öffentlich verplappert )
      ist er , Villegas ,nun kein Informationsminister mehr
      Dass man ihn jetzt als Bürgermeister kandidieren lassen will , ist eine Geste des „guten Willens“ . Damit will man dem Volke weiterhin „Friede , Freude , Eierkuchen“ vorgaukeln ….

  4. 4
    babunda

    dieser rote vollpfosten, hat gerade noch gefehlt als oberbürgermeister in caracas, das war ja chavez sein propagandavogel

  5. Auserkoren????Wie demokratsich geht,s denn in der PSUV zu,haben die denn keine parteiinternen Abstimmungen???

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!