FC Barcelona gewinnt die Supercopa: 0:0 gegen Atlético Madrid

ne

Datum: 28. August 2013
Uhrzeit: 18:46 Uhr
Ressorts: Argentinien, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Katalanen gewinnen spanischen Supercup

Im Rückspiel der „Supercopa de España“ hat der FC Barcelona am Mittwoch (28.) im heimischen Stadion „Camp Nou“ (74.536 Zuschauer) Atlético Madrid empfangen. Das Hinspiel vor einer Woche endete 1:1, Barca hatte aufgrund der Auswärtstorregelung deshalb die bessere Ausgangslage. Trainer Gerardo Martino wollte jedoch nichts anbrennen lassen und ließ zum ersten Mal in einem Pflichtspiel von Beginn an Lionel Messi und Neuzugang Neymar gemeinsam auflaufen. Obwohl die Katalanen über weite Strecken der Begegnung das Spielgeschehen diktierten, hatten die Gäste durchaus ihre Chancen. Die Begegnung endete torlos, Barca gewann aufgrund des Hinspielergebnisses die „Supercopa 2013“.

barca

Barca startete mit Víctor Valdés, Dani Alves, Piqué, Mascherano, Jordi, Alba, Xavi, Busquets, Fábregas, Alexis, Messi und Neymar und legte los wie die Feuerwehr. Messi konnte von seinem Gegenspieler (Arda Turan) mehrfach nur durch Foul gebremst werden, von einer Verletzung war beim argentinischen Ausnahmekicker nichts mehr zu spüren. In den ersten 15 Minuten der Begegnung kamen die Madrilenen kaum aus der eigenen Hälfte heraus, das Spiel fand fast ausschließlich auf der anderen Seite statt. Die „Rojiblancos“ konnten Neymar und Messi nur durch unfaire Attacken bremsen, der Unparteiische Fernández Borbalán hatte alle Hände voll zu tun. In der 35. Minute gab es die erste Großchance nach einem Konter für Madrid. Valdés hatte allerdings keine Mühe und konnte den Schussversuch von Koke entschärfen. Madrid kam nun besser ins Spiel und hätte in der 42. Minute durch Arda Turan fast die 1:0 Führung erzielt. Die Partie nahm nun an Fahrt auf, der Halbzeitpfiff von Borbalán unterbrach die Drang-Phase der Gäste.

ne

Beide Teams kamen unverändert aus der Pause, es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch. Atlético wurde immer gefährlicher, gleichzeitig nahm die Begegnung an unnötiger Härte zu. Neymar trat bis zur 60. Minute kaum in Erscheinung und konnte sich einfach nicht wirkungsvoll gegen die gegnerische Abwehr durchsetzen. Großchancen blieben bis zu diesem Zeitpunkt auf beiden Seiten Mangelware. In der 69. Minute brachte „Tata“ Pedro für Sánchez, kurz danach hatte Neymar die Riesenchance zum Führungstreffer. Alves bediente seinen Landsmann mit einer wunderbaren Diagonalflanke aus dem rechten Halbfeld, Neymar legte die Kugel im Rückraum ab – statt den Ball einfach ins kurze Netz zu donnern. Barca erhöhte nun die Schlagzahl, in der 73. Minute kam Iniesta für Cesc Fàbregas und das Spielgeschehen spielte sich fast ausschließlich in der Hälfte der Madrilenen ab. Das finale Aufbäumen der „Rojiblancos“ blieb aus, nach einem Foul von Filipe Luís an Iniesta flog Gabi wegen Meckerns in der 80. Minute vom Platz. In der 87. Minute verschoss Messi nach Foul an Pedro den fälligen Elfmeter (Unterkante Latte), wenig später kassierte Arda Turan von der Bank aus Rot! Der bereits ausgewechselte Türke beleidigte den Schiedsrichter, der kurz danach die Begegnung abpfiff.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: FC Barcelona

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!