WM 2014 in Brasilien: Liveticker zur WM-Gruppen-Auslosung

Datum: 06. Dezember 2013
Uhrzeit: 14:05 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im brasilianischen Urlaubsort Costa do Sauípe sind am Freitag (6.) die Gruppen für die Fußball-WM im kommenden Jahr ausgelost worden. Die Kulisse war malerisch: In unmittelbarer Nähe zum weißen Sandstrand hatte WM-Gastgeber Brasilien ein mehrstöckiges weißes Zelt aufbauen lassen. Der Ort wurde weiträumig abgesperrt, etwaige Demonstrationen gegen die Großveranstaltung somit bereits im Keim erstickt.

Gastgeber Brasilien war als Kopf der Gruppe A gesetzt. Spanien, Deutschland, Argentinien, Kolumbien, Belgien, Uruguay und die Schweiz befanden sich gemäß ihrer Platzierungen in der FIFA-Weltrangliste in Topf 1. Die Töpfe 2 bis 4 wurden von der FIFA auch nach regionalen Kriterien eingeteilt. In jeder Gruppe durften nur maximal zwei Teams aus Europa sein, Duelle zwischen Vertretern aus dem gleichen Verband sind in der Vorrunde ausgeschlossen.

Die Endrunde der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 ist die 20. Ausspielung des bedeutendsten Turniers für Fußball-Nationalmannschaften und findet vom 12. Juni bis zum 13. Juli 2014 im größten Land Lateinamerikas statt. Titelverteidiger ist der Weltmeister von 2010, Spanien. Als Gastgeber der WM war Brasilien automatisch qualifiziert. Am 31. Mai 2009 gab die FIFA die zwölf Städte bekannt, die aus insgesamt 17 Bewerbern für die Austragung der Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 ausgewählt wurden. Das Finale findet in Rio de Janeiro statt, das Eröffnungsspiel in São Paulo.

In unserem Live-Ticker erfahren Sie alles rund um die Auslosung.

Liveticker vom Freitag, 6. Dezember 2013

Gruppe A
Brasilien
Kroatien
Mexiko
Kamerun
Gruppe B
Spanien
Holland
Chile
Australien
Gruppe C
Kolumbien
Griechenland
Elfenbeinküste
Japan
Gruppe D
Uruguay
Costa Rica
England
Italien
Gruppe E
Schweiz
Ecuador
Frankreich
Honduras
Gruppe F
Argentinien
Bosnien
Iran
Nigeria
Gruppe G
Deutschland
Portugal
Ghana
USA
Gruppe H
Belgien
Algerien
Russland
Südkorea

18:00 MESZ: Die Auslosung beginnt. Die Gruppenköpfe werden gezogen.

17:50 Uhr MESZ: Nun geht es ans Eingemachte, die Auslosung der Endrunde wird in wenigen Minuten beginnen. Die besten Spieler auch acht WM-Endrunden, darunter Rekord-WM-Spieler „Loddar“ Matthäus (5 Teilnahmen), betreten die Bühne und positionieren sich hinter den Los-Töpfen. Die Modi der Auslosung werden durch Fifa-Generalsekretär Jérôme Valcke erklärt.

17:45 Uhr MESZ: Der größte Fußballer aller Zeiten, Pelé, betritt die Bühne. Er ist überzeugt, dass Brasilien das Endspiel erreicht und natürlich gewinnen wird. Kurz danach werden die Austragungsorte der Spiele vorgestellt.

17:40 Uhr MESZ: Das Maskottchen für die Fußball-Weltmeisterschaft „Fuleco“ wird von der fünfmaligen Weltfußballerin Marta Vieira da Silva vorgestellt. Fuleco, dessen Name sich aus den Wörtern „futebol“ (Fußball) und „ecologia“ (Ökologie) zusammensetzt, soll als Umweltbotschafter dienen.

17:30 Uhr MESZ: Spaniens Nationalcoach Vicente del Bosque bringt den WM-Pokal auf die Bühne. Die teilnehmenden Mannschaften werden per Videobotschaft vorgestellt. Ein gut genährter Ronaldo Fenômeno betritt die Bühne und zeigt sich davon überzeugt, dass dies die „beste WM aller Zeiten“ wird.

17:15 Uhr MESZ: Rousseff weist darauf hin, dass jeder Brasilianer den Fußball im Herzen hat. Das Land freut sich unglaublich, die Völker der Welt zu empfangen. „Dies wird eine großartige WM“, so das Staatsoberhaupt. Laut FIFA-Präsident „Sepp“ Blatter wurde es höchste Zeit, dass die WM nach Brasilien gekommen ist. „Es wird die größte Fußball-WM aller Zeiten“, ist sich der Schweizer sicher. Kurz danach findet ein Blick in die Geschichte der WM statt. Unter anderem 1954 Das Wunder von Bern, 1974 Finale in München mit dem Weltmeister Deutschland und 1990 mit dem letzten Titel für die Deutschen. Auch das Sommermärchen 2006 in Deutschland darf dabei nicht fehlen.

17:10 MESZ: Die Eröffnungszeremonie hat mit der Begrüßung von Brasiliens Präsidentin Dila Rousseff begonnen, die Auslosung wird in 180 Ländern übertragen. Zu Beginn wird mit einer einminütigen Schweigeminute (5 Sekunden) des vor einem Tag verstorbenen Nelson Mandela gedacht.

Die Lostöpfe in der Übersicht:

Topf 1: Brasilien, Spanien, Deutschland, Argentinien, Kolumbien, Belgien, Schweiz, Uruguay
Topf 2: Chile, Ecuador, Algerien, Elfenbeinküste, Ghana, Kamerun, Nigeria
Topf 3: Australien, Iran, Japan, Südkorea, Costa Rica, Honduras, Mexiko, USA
Topf 4: Niederlande, Italien, England, Portugal, Griechenland, Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Russland, Frankreich.

17:00 MESZ: In wenigen Minuten werden 32 Teams acht Gruppen zugelost. Die Fifa holte sich die dazu die Unterstützung von Deutschlands Rekordnationalspieler Lothar Matthäus, Cafu (Brasilien), Zinedine Zidane (Frankreich), Fabio Cannavaro (Italien), Geoff Hurst (England), Mario Kempes (Argentinien), Uruguays WM-Held Alcides Ghiggia und Fernando Hierro (Spanien). Der von Bundestrainer Joachim „Jogi“ Löw trainierten DFB-Elf könnte durchaus eine Hammergruppe drohen. Mögliche Gegner in der Vorrunde könnten Angstgegner Italien, die Elfenbeinküste und die US-Auswahl um den früheren Bundestrainer Jürgen Klinsmann sein. Auch Portugal, die sich mit Superstar Cristiano Ronaldo erst in der Qualifikation gegen Schweden durchsetzen konnten, sind mögliche Gegner aus Europa.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!