Brasilien: Regierung kauft schwedisches Kampfflugzeug Gripen – Update

super-hornet

F-18E/F Super Hornet aus den USA (Foto: Defensa)
Datum: 18. Dezember 2013
Uhrzeit: 16:03 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff wird in den nächsten Stunden die Entscheidung über den Kauf von 36 Kampfjets bekannt geben. „Ich habe Verteidigungsminister Celso Amorim angewiesen, die Entscheidung der Regierung am Mittwochnachmittag (18.) Ortszeit offiziell mitzuteilen“, so Rousseff während einer Zeremonie zur Begrüßung von neu ernannten Generälen.

Drei Länder wetteifern mit der brasilianischen Regierung um den Auftrag in Höhe von rund 4,5 Milliarden US-Dollar: die USA mit Boeing F-18E/F Super Hornet, Frankreich mit Dassault Rafale F3 und Schweden mit dem Saab Gripen NG. Das neu gewählte Modell wird die Mirage 2000, die im Dezember dieses Jahres außer Dienst gestellt wird, ersetzen.

Laut der gewöhnlich gut unterrichteten brasilianischen Tageszeitung „Folha de S. Paulo“ soll der schwedische Saab Gripen den Milliarden-Poker gewonnen haben. Offiziell wurde dies von der Regierung nicht bestätigt. Eine Pressekonferenz der Regierung wurde für 17:00 Uhr Ortszeit (21:00 MEZ) angekündigt.

Update:

Die brasilianische Regierung hat bekannt gegeben, dass sie das schwedische Modell „Saab Gripen-NG“ gewählt hat.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!