Krise in Venezuela: „Cher“ bezeichnet Maduro als mörderischen und geisteskranken Diktator

cher

Cher nimmt kein Blatt vor den Mund (Foto: Cher)
Datum: 19. Februar 2014
Uhrzeit: 10:28 Uhr
Leserecho: 12 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Zahlreiche Künstler im In- und Ausland haben ihre Solidarität mit den demostrierenden Menschen in Venezuela zum Ausdruck gebracht. Alleine am gestrigen Dienstag (18.) gingen landesweit über eine Millionen Menschen (lt. Angaben der Opposition) auf die Straßen und protestierten gegen die Politik von Präsident Maduro. Cherilyn Sarkisian, US-amerikanische Sängerin und popkulturelle Medienikone, bezeichnete das venezolanische Staatsoberhaupt als mörderischen Diktator.

Cher lehnte die Festnahme von Oppositionsführer Leopoldo López ab. „Dieses geisteskranke/irrsinnige Monster kann es nicht ertragen, dass die Menschen die Wahrheit wissen“, twitterte der Superstar. Pop-Sängerin Rihanna, Steve Aoki (US-amerikanischer Electro-House-DJ und Musikproduzent) und andere Künstler haben bereits die Initiative #PrayForVenezuela gestartet, Cher ging nun einen Schritt weiter.

twitter-cher-venezuela

Der von der Regierung per Haftbefehl gesuchte Führer der Oppositionspartei “Voluntad Popular” Leopoldo López ist am Dienstag (18.) von Beamten des Geheimdienstes festgenommen worden. López hatte sich auf der „Plaza Brión de Chacaito“ mit Sympathisanten getroffen und war vor der Statue von Simon Bolivar von Tausenden Anhängern mit Beifallsstürmen empfangen worden. Kurz nach seiner Rede (12:23 Uhr Ortszeit) ergab er sich sich den Behörden und wurde von Offizieren der Nationalgarde abgeführt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    fideldödeldumm

    Sowas Gehaltvolles hätte ich Cher gar nicht zu getraut. Respekt!

    • 1.1
      claudia

      ja ich habe alle einträge von cher gelesen….super.
      eine venezolanierin hat auf youtube einen film (in englisch) reingestellt, um alle zu informieren was in venezuela im moment abgeht. innert 2 tagen haben es über 2 millionen menschen angeschaut. auch das ist eine super leistung!

      • 1.1.1
        Bono

        Stimmt, sehr beeindruckendes Video!!!

      • 1.1.2
        VE-GE

        richtig…und ich habe es bereits an sehr viele weitergeschickt !

      • 1.1.3
        Bono

        Ich auch und die Reaktionen in meinem Freundeskreis wahren sehr verstörend und endsetzt.Hoffentlich nützt es was und trägt dazu bei, ein wenig zu helfen die Despoten dieser Welt zum Teufel zu jagen

  2. 2
    Sting

    Und doch hat das „Monster“ bei den Kommunalwahlen landesweit über 50% der Stimmen erhalten. Das Oppositionsbündnis MUD kam auf gut 42%. Offenbar lieben die Menschen das Monster

  3. 3
    der Reisende

    kann mir bitte jemand sagen wie ich das Video finde! Link genuegt

  4. 4
    Marvin Scott

    Von den 50% sind sicher schon ein beträchtlicher Teil dessen reuig. Was sich nun anbahnt, wird an niemandem spurlos vorbeigehen. Das wird die Zustimmung zum Diktator beträchtlich schmälern. Auch ausländische Medien berichten nun über die Vorkommnisse. Der Druck wird steigen. Tote durch Kriminalität ist schrecklich, doch Tote durch den Staat ist tödlich – für den Staat.

  5. 5
    claudia

    hier ist der link

  6. 6
    VE-GE

    Der Reisende: hier ist der link: http://www.youtube.com/watch?v=EFS6cP9auDc
    Wie ich sehe wurde der link von Claudia gepostet so besser zwei mal als nix…..Saludos

  7. 7
    peter

    hoffentlich verschwindet dieser mistkerl bald. und meine Hoffnung, ohne verlust von Menschenleben.
    die grössten Verbrecher in der Weltgeschichte waren aus dem einfachen volke.
    bei euch ist es ein Busfahrer, bei uns vor ´89 ein Dachdecker und in Russland ein bauer mit namen Stalin.
    wünsche euch alles gute.
    grüsse aus dem deutschen Westerwald von peter

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!