„Mujeres de Venezuela“: Zehntausende Frauen gegen die Regierung

marsch

Zehntausende Frauen gegen die Regierung (Foto: Twitter)
Datum: 26. Februar 2014
Uhrzeit: 14:50 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Landesweit marschieren seit Mittwochnachmittag (Ortszeit) Zehntausende Frauen gegen die Regierung von Präsident Maduro. Die „Mujeres de Venezuela“ fordern eine Einstellung der Gewalt gegen die demonstrierende Bevölkerung, bisher gibt es keine Meldungen über Ausschreitungen. Augenzeugen und Nutzer sozialer Netzwerke berichten von einer „Zurückhaltung“ bei Polizei und Militär, die selbst abgesperrte Strecken für die „Mujeres“ räumen.

demo

Die Proteste gegen das venezolanische Regime kommen nicht zum Erliegen. Nach einer kurzen “Verschnaufpause” am Dienstag haben Oppositionspolitikerin María Corina Machado und die Ehefrau des inhaftierten Parteiführers Leopoldo López, Lilian Tintori, zu einem Marsch der venezolanischen Frauen gegen die Regierung aufgerufen. Aktuell finden außer in Caracas auch in anderen Städten, darunter Maracaibo, Valencia, Barquisimeto, Barcelona, Maturín, Maracay und San Cristóbal, Demonstrationen statt.

abarzo

“Es ist Zeit, dieser Gewalt ein Ende zu setzen. Wir fordern das Militär und die Beamten der Streitkräfte und Truppen dazu auf, ihre brutale Gewalt gegen unsere jungen Menschen und unsere Kinder sofort einzustellen. Wir rufen alle Frauen Venezuelas dazu auf, gegen dieses Regime zu protestieren”, so Machado während einer Pressekonferenz.

Bei den seit rund drei Wochen anhaltenden Protesten gegen das linksgerichtete Regime verloren bisher mindestens 15 Menschen ihr Leben. Regierung und Opposition machen jeweils die Gegenseite für das Chaos auf den Straßen des südamerikanischen Landes verantwortlich.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Ines

    Ergreifende Fotos wie die demonstrierenden Frauen mit offenen Armen und friedlich auf die Polizisten zugehen.

  2. 2
    VE-GE

    Ein Hoch auf unsere venezolanische sexy frauen

  3. 3
    Inge Alba

    Ja, auch dazu gehört Courache!! <Es lebe die Frauenbewegung, vielleicht haben sie ja mehr Erfolg, da komplett pazifistisch, aber klar, wenn die Jungs gehen kann es nicht immer nur mit roten Rosen gehen, denen gehen auch mal die Nerven durch. Was machen die Molltowcocktailwerfer eigentlich wirklich, nach anhaltenden friedlichen Protesten werden sie massiv angegriffen, also, jeder vernünftige Mensch wehrt sich, und diese Gegenwehr ist immer mit Waffen, richtig ? falsch, wer kann das sagen? Den Frauen ein Bravo, aber auch den Studenten ein Bravo auch den Werktätigen (falls noch vorhanden) ein Bravo, dem einfachen Volk ein Bravo, jedem der gegen dieses Regime aufsteht ein Bravo.

  4. 4
    Martin Bauer

    Alles schön und gut und bravo!. Aber den Mördern und Folterknechten von Kindern die Hand reichen und Blumen schenken…?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!