Krise in Venezuela: Tausende Ärzte und Studenten demonstrieren gegen die Regierung

medocos-protesta-venezuela

Proteste gegen die Regierung halten an (Fotos: Twitter)
Datum: 10. März 2014
Uhrzeit: 15:55 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Tausende Ärzte und Studenten der Medizin haben am Montag (10.) in ganz Venezuela gegen das linksgerichtete Regime protestiert. Sie forderten ein Ende der Unsicherheit, Lebensmittelknappheit, Inflation, die Freilassung aller inhaftierten Studenten, die Achtung der Menschenrechte und das Recht auf friedliche Proteste und Meinungsfreiheit. Darüber hinaus verlangten sie eine Verbesserung der Versorgung und ausreichende Bereitstellung der notwendigen Medikamente. Im erdölreichsten Land der Welt müssen Patienten immer öfter ihre Medikamente auf dem Schwarzmarkt besorgen, kubanische Verhältnisse bestimmen den Tagesablauf der Bevölkerung.

In der venezolanischen Hauptstadt Caracas wurde deutlich, was der noch regierende Ex-Busfahrer Maduro von der Verfassung des Landes hält. Ein friedlicher Marsch von Hunderten Ärzten wurde von Polizei und Militär verhindert. Nach Angaben aus dem Miraflores war der Marsch nicht genehmigt worden. Die Opposition wies folgerichtig darauf hin, dass friedliche Proteste ein Grundrecht jedes Bürgers des südamerikanischen Landes seien. Demonstrationen von Regierungsanhängern bedürfen keiner Genehmigung – die Diktatur lässt grüßen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    VE-GE

    Meine Frau ist auch dabei !

  2. 2
    annaconda

    Bewunderswert,dass unter den Umstaenden nicht schon alle Aerzte ausgewandert sind.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!