Lateinamerika und Karibik: Bundesumweltministerium unterstützt biologische Vielfalt auf Inseln

Datum: 21. Mai 2014
Uhrzeit: 13:36 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der 22. Mai wurde von den Vereinten Nationen zum „Internationalen Tag der biologischen Vielfalt“ erklärt. Dieses Jahr steht er unter dem Motto „Biodiversität von Inseln“. Gerade Inseln beherbergen einzigartige Tier- und Pflanzenarten, die besonders bedroht sind. Um diese Arten zu schützen, fördert das Bundesumweltministerium über die Internationale Klimainitiative eine Vielzahl von Projekten auf Inseln mit insgesamt mehr als 100 Mio. Euro.

Der Artenverlust auf Inseln ist besonders groß: Von 724 Spezies, deren Aussterben in den letzten 400 Jahren dokumentiert wurde, stammten mehr als die Hälfte von Ökosystemen auf Inseln, ihren Küsten und angrenzenden Meeresgebieten. Mit dem diesjährigen Thementag wollen die Vereinten Nationen daher auf die zunehmende Bedrohung der zahlreichen endemischen Pflanzen- und Tierarten auf Inseln aufmerksam machen. Durch die Insellage ist eine Ausbreitung dieser speziellen, angepassten Arten kaum möglich, die weltweit jeweils nur in einem eng begrenzten Raum vorkommen. Das macht sie besonders anfällig für Umweltveränderungen, etwa durch die invasive Arten, Flächenumwandlung, Ressourcenübernutzung, Umweltverschmutzung oder den Klimawandel.

Weltweit leben 600 Millionen Menschen auf Inseln. Für sie sind die Ökosysteme meist Grundlage ihres Lebensunterhalts. Ein wichtiges Ziel vieler Biodiversitätsvorhaben des Bundesumweltministeriums ist es daher, lokale insulare Gemeinschaften dabei zu unterstützen ihre natürlichen Ressourcen, vor allem Fische, nachhaltig zu bewirtschaften.

Der Thementag, den es seit dem Jahr 2000 gibt, erinnert auch an die internationale Biodiversitäts-Konvention. Am 22. Mai 1992 hatte sich die internationale Gemeinschaft in Nairobi auf das Abkommen verständigt, das mit 193 Vertragsstaaten eine der erfolgreichsten UN-Konventionen ist. Das gemeinsame Ziel ist, bis 2020 den Verlust der biologischen Vielfalt weltweit aufzuhalten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!