Lateinamerika: Propaganda-Sender “Telesur” in englischer Sprache

telesur

Telesur gilt als Sprachrohr für die bolivarianische Revolution (Foto: Archiv)
Datum: 25. Juli 2014
Uhrzeit: 09:06 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der linientreue Propaganda-Sender „TeleSUR“ hat am Donnerstag (24.) mit der Ausstrahlung seiner Sendungen im Internet in englischer Sprache begonnen. Kritiker bezeichnen den Sender wegen der vorwiegend durch die venezolanische Regierung sichergestellten Finanzierung als Sprachrohr für die bolivarianische Revolution von Hugo Chávez und betiteln ihn daher auch spöttisch als TeleChávez. Die journalistische Professionalität und Neutralität von TeleSUR wird regelmäßig angezweifelt, gilt er doch als Lieblingsprojekt der Sozialisten aus Caracas.

„TeleSUR“ ist ein multistaatlicher TV-Satellitensender in Lateinamerika mit Sitz in Venezuela, der am 24. Juli 2005, dem 222. Geburtstag Simón Bolivars, den Sendebetrieb aufgenommen hat. Die Idee Fidel Castros, eine Art “lateinamerikanisches CNN” zu gründen, wurde später vom Präsidenten Venezuelas, Hugo Chávez, aufgegriffen und realisiert. Der Sender versteht sich als Kanal für die Integration Lateinamerikas und ist gedacht als Gegengewicht zu den privaten, US-amerikanischen Fernsehstationen CNN und Univision, sowie der britischen BBC. Der Sender dient keinem gewinnorientierten Zweck.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!