Brasilien ist Gastgeber der ersten Weltspiele für Indigene

indigene-weltspiele

Veranstalter erwarten nach eigenen Angaben rund 2.000 Athleten aus 30 Ländern (Foto: Facebook)
Datum: 10. Februar 2015
Uhrzeit: 15:31 Uhr
Ressorts: Brasilien, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasilien ist Gastgeber der ersten Indigenen Weltspiele. In den vergangenen Jahren fanden im größten Land Südamerikas bereits Spiele der Indigenen Völker (Jogos dos Povos Indígenas) statt, an denen jeweils mehr als 1.500 VertreterInnen von 49 brasilianischen indigenen Völkern teilgenommen hatten. Die Veranstalter erwarten nach eigenen Angaben rund 2.000 Athleten aus 30 Ländern (Venezuela, Peru, Bolivien, Ecuador, Kolumbien) und 22 brasilianische Volksgruppen.

Vom 18. bis 27. September haben nun die indigenen Ureinwohner Lateinamerikas die Möglichkeit, in Palmas (Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Tocantins) an ihren eigenen Weltspielen teilzunehmen und sich in den für sie typischen Bräuchen und Sportarten zu messen. Dazu gehören unter anderem Bogenschießen, Bootfahren, Speerwerfen, Fußball, Schwimmen und Leichtathletik. Pro Nation können bis zu 50 Athleten an den Spielen teilnehmen.

Die Investition für die Großveranstaltung wird auf etwa 160 Millionen US-Dollar geschätzt. Die Idee zum Weltturnier kam den Organisatoren während der 12. Ausgabe der Spiele der Indigenen Völker. Diese fanden im Oktober 2013 in der Region Sucuri, im Bundesstaat Mato Grosso, statt. Länder wie die Vereinigten Staaten, Kanada, die Philippinen und Norwegen haben sich bereits beworben, um die nächsten Weltspiele zu veranstalten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!