„Lava Jato“ in Brasilien: Schahin-Gruppe beantragt Gläubigerschutz

schahin

Gegen den Konzern laufen im Rahmen der Operation "Lava Jato" (Waschmaschine) Ermittlungen (Foto: Schahin)
Datum: 17. April 2015
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die brasilianische Schahin-Gruppe hat am Freitag (17.) für 28 Konzernunternehmen/Gruppengesellschaften Gläubigerschutz beantragt. Gegen den Konzern laufen im Rahmen der Operation „Lava Jato“ (Waschmaschine) Ermittlungen, die gerichtliche Betreibung rund um den Korruptionsskandal beinhaltet eine Haftung für Verbindlichkeiten in Höhe von bis zu 6,5 Milliarden Reais (2,12 Milliarden US-Dollar).

Schahin hat ebenfalls beschlossen, seine Aktivitäten im Bereich Planung und Bau zu verlassen und sich voll auf den Öl- und Gassektor zu konzentrieren. Die Entscheidung wird im Wesentlichen auf den Ausschluss an nationalen und internationalen Kreditmärkten begründet. Dadurch würde die Finanzierung der Aktivitäten des Unternehmens verhindert.

Nach Angaben von Schahin wurde in den letzten Monaten alles unternommen, um den Gläubigerschutz zu vermeiden. Wertpapiere sollten zu Kapital gemacht werden, Neuverhandlung über bestehende Verbindlichkeiten bis zur Übertragung öffentlicher Bauaufträge waren jedoch nicht von Erfolg gekrönt. Der Konzern beklagte auch
die Entlassungen von Mitarbeitern aufgrund von Umstrukturierungen. Gleichzeitig wurde ein festes Vertrauen betont, dass in Kürze eine Wiederherstellung der unternehmerischen Kapazitäten erfolgen könne.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!