Kuba: US-Küstenwache repatriiert 50 Flüchtlinge

kuba

Experten führen die Flüchtlingswelle auf die ungewisse rechtliche Situation der Migranten zurück (Foto: Archiv)
Datum: 15. Mai 2015
Uhrzeit: 14:31 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die US-Küstenwache hat am Mittwoch (13.) 50 kubanische Flüchtlinge nach Bahia de Cabañas repatriiert. Alle Migranten waren mit „abenteuerlichen“, selbst hergestellten Schiffen von der Karibikinsel geflüchtet und von den US-Behörden auf offener See abgefangen worden. Nach medizinischer Ersteversorgung wurden sie den Einwanderungsbehörden übergeben, diese veranlasste die Rückführung in ihr Heimatland.

In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres erreichten 9.371 Kubaner die Vereinigten Staaten. Nach Angaben des kubanischen Forschungsinstituts an der “International University of Florida” ist dies eine Steigerung von 118% gegenüber dem gleichen Zeitraum des Jahres 2014. Jorge Duany, Direktor des Instituts, spricht von einem Phänomen, da der starke Anstieg der kubanischen Flüchtlinge nach dem 17. Dezember 2014 sprunghafte Ausmaße erreichte. Zu diesem Zeitpunkt gaben Washington und Havanna bekannt, nach mehr als 50 Jahren “Eiszeit” ihre diplomatischen Beziehungen wieder herzustellen und zu normalisieren.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!