Lava Jato in Brasilien: Weitere Führungskräfte zu hohen Haftstrafen verurteilt

petrolo

Brasilien wird von einem gigantischen Korruptionsskandal erschüttert (Fotos: Archiv/Luis Macedo/ Câmara dos Deputados)
Datum: 06. August 2015
Uhrzeit: 03:58 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Das Bundesgericht im brasilianischen Bundesstaat Curitiba hat am Mittwoch (5.) Führungskräfte und Mitarbeiter des Baukonzerns „OAS“ zu hohen Haftstrafen verurteilt. Brasilien wird vom größten Korruptionsskandal seiner Geschichte erschüttert. Im Skandal um den halbstaatlichen Ölkonzern Petrobras sollen rund 2,1 Milliarden US-Dollar an Bestechungsgeldern geflossen sein, die Regierungspartei (Partido dos Trabalhadores, PT) von Präsidentin Dilma Rousseff gerät immer mehr unter Druck. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die nun Verurteilten Bestechungsgelder an Petrobras und den politischen Parteien zahlten. Dadurch gewannen sie auf betrügerische Weise verschiedene Bietverfahren – unter anderem für die Raffinerie Abreu e Lima (Renest) in Pernambuco.

José Aldemário Pinheiro Filho, Präsident der OAS, muss für 16 Jahre und vier Monate ins Gefängnis. Ebenfalls für 16 Jahre und vier Monate Agenor Franklin Magalhães Medeiros (CEO Internationaler Bereich). Mehrere Mitarbeiter im mittleren Management wurden zu elf und vier Jahren Haftstrafe verurteilt, Paulo Roberto Costa (ehemaliger Direktor der Petrobras – Versorgung/Zulieferung) wurde zu sechs Jahren und sechs Monaten Haft im halboffenen Vollzug verurteilt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Wolfgang Bartels

    Diejenigen die Bestechungsgelder forderten, ergo die Hauptschuldigen, sind in Freiheit was bedeutet das sie immer noch in der brasilianischen Regierung sitzen. Das STF ( Oberste Bundesgericht ) ist gut gespickt mit Richtern die von der PT nominiert wurden. Erinnert mich irgendwie an Nikolaus. ´´Die Grossen laesst er laufen, die koennen sich was kaufen´´

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!